Elektroantriebe für leichte Fahrzeuge: Bonfiglioli steigt in den Elektromobilitäts-Markt ein

Mit der Elektroantriebs-Baureihe 600 D ist der italienische Antriebstechnik-Hersteller Bonfiglioli in den E-Mobility-Markt eingestiegen: Die Serie umfasst mit Elektromotoren gekoppelte Antriebe für elektrische, akkubetriebene Fahrzeuge wie Stadtautos, Nutzfahrzeuge und Lieferwagen.

Bonfiglioli bietet jetzt komplette Elektroantriebe für Leichtbaufahrzeuge an. Bildquelle: © Bonfiglioli

Bonfiglioli bietet jetzt komplette Elektroantriebe für Leichtbaufahrzeuge an.

Die 600-D-Antriebe von Bonfiglioli sind für leichte Personen- und Nutzfahrzeuge in städtischer Umgebung konzipiert. Die Differentialantriebe passen zu Fahrzeugen mit einem Gewicht von 700 bis 3500 kg bei Höchstgeschwindigkeiten bis 100 km/h. Rein batteriebetrieben bewältigen die Antriebe eine Reichweite von bis zu 200 km. Bei Nennleistungen von 20, 30 und 45 kW erreichen die Antriebe maximale Drehmomente von 1000, 1500 und 3000 Nm.

Die 600-D-Baureihe wurde zunächst für den Kleintransporter Fiat Ducato entwickelt. Bei den Antrieben handelt es sich um Dual-Mode-Hybridsysteme, die aus einen Elektro- und einem klassischen Verbrennungsmotor bestehen, aber auch rein elektrisch betrieben werden können. Die Elektroantriebe beruhen auf einem bürstenlosen Drehstrommotor mit Dauermagneten und Planetengetriebe. In Innenstädten kann der Fahrer des Fahrzeugs den Verbrennungsmotor abschalten und nur per Elektroantrieb fahren.

Dank spielarmer Stirnradgetriebe und Hochgeschwindigkeitslager ermöglichen die Antriebe einen energieeffizienten Betrieb und eine lange Akku-Reichweite. Die Antriebe sind in Aluminiumgehäusen untergebracht und deshalb leichtgewichtig. Um Komplettlösungen für elektrische Fahrzeugantriebe anbieten zu können, hat Bonfiglioli auch passende mechanische Gelenke und Wellen im Programm.