Sick: Ultraschall-basierter Durchflusssensor

Der Durchflusssensor »Dosic« von Sick ermittelt ultraschallbasiert – und damit berührungslos – das Durchflussvolumen leitender und nicht leitender Flüssigkeiten.

Ohne bewegliche Teile: der Durchflusssensor »Dosic« von Sick Bildquelle: © Sick

Ohne bewegliche Teile: der Durchflusssensor »Dosic« von Sick

Zwei konfigurierbare Digitaleingänge und -ausgänge und bis zu zwei Analogausgänge sowie die IO-Link-Schnittstelle zur übergeordneten Steuereinheit sorgen für die richtige Ausgangsposition. IO-Link reduziert den Verkabelungsaufwand und ermöglicht eine komplette Steuerung und Überwachung des Sensors auch in den Maschinenumgebungen von Industrie 4.0. Der robuste Sensor im Edelstahlgehäuse eignet sich auch für Messaufgaben in hygienischen und stark beanspruchenden Umgebungen.

Der Verzicht auf…

...jegliche beweglichen Teile im Sensor schließt potentielle Verschmutzungsrisiken in hygiene-kritischen Umgebungen wie beispielsweise der Nahrungsmittelindustrie aus.

Dazu kommt ein gerades, dichtungsfreies und selbstentleerendes Messrohr aus Edelstahl (316L mit Ra ≤ 0,8).

Aggressive Reinigungsmedien im CIP- und SIP-Betrieb stellen kein Problem dar, weil kein Kontakt zwischen Sensor und den durchfließenden Medien besteht und das Durchflussvolumen berührungslos ermittelt wird.

Temperaturen bis zu 143 °C…

...im SIP-Prozess sind für die Dauer bis zu einer Stunde problemlos möglich.

Bei einem Wechsel des Mediums passt der neue Sick-Sensor seine Parameter automatisch an.