Smarter Laser-Triangulations-Wegsensor: Seriennummern-Prägetiefe zuverlässig prüfen

Zur Gewährleistung eindeutiger Identifizierbarkeit, werden Fahrgestellnummern in sehr aufwändigen Verfahren gestanzt. Die Präge-Tiefe ist dabei das Qualitäts- und Sicherheitsmerkmal. Sie stellen in Prägemaschinen Laser-Triangulationssensoren der Serie optoNCDT 1420 von Micro-Epsilon sicher.

optoNCDT Bildquelle: © Micro-Epsilon

(Nicht nur) im Falle eines Diebstahls lassen sich anhand von Seriennummern Fahrgestelle weltweit eindeutig identifizieren. Die exakte Tiefe der Prägung ist dabei heute ein wichtiges Kriterium.

Prägemaschinen setzen Laser-Triangulationssensoren der Serie optoNCDT 1420 von Micro-Epsilon ein, mittels derer exakt der Abstand des Prägewerkzeuges zum Bauteil ermittelt und das Werkzeug präzise positioniert wird. Nach erfolgter Prägung aller Zeichen vermisst der Sensor das Profil der Prägung und verifiziert, dass das Stanzen in der geforderten Tiefe erfolgte.

Die Sensoren der Serie optoNCDT 1420 eignen sich aufgrund ihres extrem kleinen Lichtflecks für die Profilmessung von Prägungen. Die kompakte Bauform des Sensors erlaubt seine Montage auch bei geringem Bauraum.

Die Inbetriebnahme gestaltet sich dank Weboberfläche sowie vordefinierten Einstellungen (Presets) zügig und für Serienanwendungen besteht die Möglichkeit der kundenspezifischen Vor-Konfiguration (Plug & Play).

Der optoNCDT 1420 erreicht Messraten bis zu 4 kHz und besitzt eine intelligente Oberflächenregelung. Die Auto-Target-Compensation (ATC) sorgt auch bei Farb- oder helligkeitswechseln der Oberfläche für stabile Messergebnisse.

Die Anbindung an Maschinen- und Anlagensteuerungen ist über analoge Spannungs- und Stromausgänge sowie eine digitale RS422-Schnittstelle möglich. Für Serien- oder OEM-Anwendungen ist der optoNCDT 1420 mit universell wählbaren Einstellungs- und Auswertungsmöglichkeiten ausgestattet.

Bis zu acht speicher- und exportierbare benutzerspezifische Einstellungen des Sensors vereinfachen die Parametrierung und die Übertragung der Werte auf weitere Sensoren. Die ROI-Funktion (Region of Interest) erlaubt die Ausblendung von Hintergrund-Störsignalen. Die Sofortinbetriebnahme per Multifunktionstaste am Sensor ermöglicht seinen sofortigen Einsatz für einfachere Messaufgaben.