Sie sind hier: HomeThemenSmart Automation / IoTSonstige

Ausgezeichnet: Doktorarbeit ermöglicht neue Wege in der Signalübertragung

Als weltweit beste Doktorarbeit im Jahr 2016 wurde Florian Römers Dissertation mit dem »Best of Ph.D.Award« der Europäischen Vereinigung für Digitale Signalverarbeitung ausgezeichnet.

Dr. Florian Römer Bildquelle: © TU Ilmenau

Fulvio Gini, Präsident der Europäischen Vereinigung für Digitale Signalverarbeitung überreicht Florian Römer den Preis für die weltweit beste Doktorarbeit auf dem Gebiet der Signalverarbeitung.

Dr. Römers unter Professor Martin Haardt angefertigte Doktorarbeit wird als Meilenstein in der effizienten Verarbeitung mehrkanaliger Daten gewertet. Unter dem Titel »Advanced Algebraic Concepts for Efficient Multi-Channel Signal Processing« zeigt sie Wege zur effizienteren und zuverlässigeren Übertragung, Erfassung und Verarbeitung von mehrkanaligen Daten auf.

Dr. Römers Erkenntnisse lassen sich auf alle Andwendungsgebiete übertragen, in denen mehrkanalige Datenübertragung eine Rolle spielt, von der Mobilfunkkommunikation über die Radartechnik bis zur Biosignalverarbeitung. Profitieren kann z.B. die direkte Kommunikation zwicshen Handys ohne Umwege über eine Basisstation.

Der »Best Ph.D. Award« wurde Florian Römer am 30.08.2016 auf der Jahrestagung der Europäischen Vereinigung für Digitale Signalverarbeitung in Budapest feierlich überreicht. Die EURASIP ist eine internationale wissenschaftliche Fachgesellschaft für Theorie und Anwendung von Signalverarbeitung.