Sie sind hier: HomeThemenSmart Automation / IoTSonstige

Würth Elektronik ICS: TÜV Süd bestätigt Effizienz der Managementsysteme

Die Würth Elektronik ICS hat für die Standorte Niedernhall-Waldzimmern (Deutschland) und Furdenheim (Frankreich) nach erfolgreicher Auditierung durch die TÜV Süd Management Service GmbH die Zertifizierung nach ISO/TS 16949:2009 und ISO 9001:2015 erlangt.

TÜV SÜD Bildquelle: © TÜV SÜD

Das Technologie- und Produktionszentrum Niederhall-Waldzimmern wurde zudem erfolgreich gemäß der Umweltmanagementnorm ISO 14001:2004 zertifiziert. »Vor zwei Jahren haben wir unseren Standort nach Niedernhall-Waldzimmern, in ein neu gebautes Produktions- und Verwaltungsgebäude verlagert. Fünf ehemalige Standorte aus der näheren Umgebung wurden dort unter einem Dach wieder vereint. Wir haben den Umzug und die Standortzusammenlegung als Chance wahrgenommen um unsere Prozesse neu auszurichten«, sagt Dr. Klaus Wittig, Geschäftsführer von Würth Elektronik ICS.

In der ISO/TS 16949 (seit Oktober 2016 auch IATF16949 genannt) sind die grundlegenden Anforderungen an das Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie zusammengefasst. Sie basieren wiederum auf der Qualitätsmanagementnorm EN ISO 9000 ff.

Karl-Heinz Groß, ebenfalls Geschäftsführer der Würth Elektronik ICS ergänzt: »Wir freuen uns, dass durch den TÜV Süd nun bestätigt wurde, dass die Managementsysteme und Prozesse auch an unserem neuen Standort in Niedernhall-Waldzimmern den hohen Ansprüchen der Automobilbranche genügen.« 

Als Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Systemen, Steuerungen sowie HMI-Lösungen mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeuge, hat sich die Würth Elektronik ICS damit auf künftige Marktanforderungen vorbereitet.