Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsHalbleiter

Western Digital: Neuer Speicherrekord: microSD-Karte mit 400 GByte

Auf der nicht einmal daumennagelgroßen microSD-Karte SanDisk Ultra microSDXC von Western Digital lässt sich eine Datenmenge von 400 GByte speichern.

400-GByte-microSD-Karte Bildquelle: © Western Digital

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MByte/s lassen sich 400 GByte an Daten auf Western Digitals rund 250 Euro teure microSD-Karte übertragen.

Nur Zwei Jahre hat es gedauert, bis der US-amerikanische Festplatten- und NAND-Flash-Hersteller Western Digital die Speicherkapazität seiner SanDisk-Ultra-microSDXC-Karte von 200 auf 400 GByte verdoppelt hat.

Laut Sven Rathjen, Vice President Product Marketing bei Western Digital, werde man »weiterhin versuchen, die Grenzen zu verschieben und die Art und Weise zu verändern, wie Anwender ihre Mobilgeräte nutzen«.

Die microSD-Karte mit der weltweit höchsten Speicherkapazität adressiert vor allem die Benutzer von Smartphones und Tablets auf Android-Basis. Der Speicherwinzling kann bis zu 40 Stunden Videos in Full-HD-Qualität mit einer Übertragungsrate von bis zu 100 MByte/s aufnehmen.

Passend zur 400-GByte-Karte gibt es von WD die aktualisierte App SanDisk-Memory-Zone, mit der sich der Speicherplatz des Mobilgeräts noch besser verwalten lässt. Mit der kostenlosen App können Anwender ihre Daten ganz einfach finden, organisieren, übertragen und sichern - einschließlich verlinkter Inhalte von Facebook und Instagram.

Die UHS-I-Karte wird mit einer zehnjährigen Herstellergarantie ausgeliefert. Für Europa beträgt die unverbindliche Preisempfehlung rund 250 Euro.