Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsHalbleiter

SiTime/SE Spezial-Electronic: 1 Milliarde MEMS-Taktgeberbausteine abgesetzt

Der 2005 gegründete Halbleiter-Hersteller SiTime feiert ein Jubiläum: Bis dato hat der Timing-Spezialist seit der Firmengründung mehr als 1 Milliarde Taktgeberbausteine an die Kunden ausgeliefert.

SiTime CEO Rajesh Vashist (li.)und Marius Wüstefeld, SE Spezial-Electronic Bildquelle: © SE Spezial-Electronic

Freuen sich über die stark gewachsene Marktakzeptanz für MEMS-Timing: SiTimes CEO Rajesh Vashist (li.)und Marius Wüstefeld, SE Spezial-Electronic

Der Marktführer für MEMS-Timing-Devices sieht sich laut Rajesh Vashist, CEO von SiTime, auf einem guten Weg: »Wir haben die Timing-Technologie neu definiert und sind erst am Beginn unserer Reise.« SiTimes Taktgeber-Produkte finden ihren Einsatz in selbstfahrenden Autos, IoT-Applikationen, Systemen mit künstlicher Intelligenz und 5G-Infrastruktur-Projekten. »Wir sind überzeugt, dass unsere Timing-Bauteile in den nächsten 50 Jahren das Mittel der Wahl sein werden«, ist Vashist optimistisch.

Mit zum Erfolg beigetragen in Europa hat auch die Kooperation mit SE Spezial-Electronic. Marius Wüstefeld, Line Manager Timing bei SE Spezial-Electronic, führt die »erfolgreiche Zusammenarbeit mit uns als Design-orientiertem Full-Service-Distributor seit 2012« an. Lohn der Kooperation war die Auszeichnung als »Distributor des Jahres 2017« in der EMEA-Region. Die Urkunde übergab Vashist unlängst im Rahmen eines Besuchs in München. »Die Auszeichnung ist für uns ein Ansporn dafür, in den nächsten Jahren noch mehr Kunden aktiv beim Umstieg auf die neue Technologie zu unterstützen«, sagt Wüstefeld.

SiTime bietet derzeit über 60 Produktfamilien, die viele Industrie-Auszeichnungen eingesammelt haben und in jeder großen Branche der Elektronik verwendet werden. Sogar in schwierigen Umgebungen mit Schock, Vibration, extremen Temperaturen und starkem Fahrtwind lassen sich die Taktgeberbausteine einsetzen. »Dies prädestiniert unsere die Timing-Lösungen für Automotive-, Telekommunikations-, Netzwerk- und industrielle IoT-Anwendungen«, versichert Vashist