Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergyLighting

Deutsche Lichtmiete: Sportstätten rüsten per Mietmodell auf LED-Beleuchtung um

Der Abschied von den Natriumdampf- und Halogenlampen in seinen Anlagen ist einem Oldenburger Sportstättenbetrieb leicht gefallen. Er stellt kapitalschonend per Mietmodell auf LED-Beleuchtung um.

Deutsche Lichtmiete Bildquelle: © Deutsche Lichtmiete
Oldenburger Kletterhalle nach der Umrüstung mit LED-Deckenstrahlern

Ein Kletterzentrum und eine Vier-Feld-Tennishalle erhielten eine energiesparende LED-Beleuchtung, was nicht nur Kosten spart, sondern auch Wartezeiten verkürzt: Die LED-Beleuchtung ist sofort »da«, während die alten Lampen einige Minuten benötigten, um auf ihre volle Leistung zu kommen. Stattdessen beleuchten die LEDs die Sportstätten sofort mit voller Intensität, und gleichmäßig, aber blendfrei.

Die Deutsche Lichtmiete konzipierte im Rahmen eines Mietvertrages für die Sportanlagen die komplette LED-Beleuchtung, ohne, dass der Betreiber Investitionen tätigen musste. Auch nach Abzug der Mietrate spart der Betreiber noch zwischen 15 und 35 Prozent der bisherigen Gesamtkosten für die Beleuchtung.

»Da die privaten Hallenbetreiber in der Regel keine Zuschüsse aus öffentlicher Hand bekommen, ist das risikofreie Umrüsten ohne Investitionen betriebswirtschaftlich sehr sinnvoll. Auch bei vereinseigenen Hallen ist das Mietmodell ohne die Bindung von Vereinsbudgets eine ideale Lösung«, erklärt Christian Effenberger, Steuerberater, Leiter Finanzen und Controlling bei der Deutschen Lichtmiete und selbst langjähriger Tennisspieler.

Früher wurden pro Lichtpunkt 600 Watt Leistung benötigt, heute sind zum Beispiel bei den dreiflammigen Strahlern nur noch 198 Watt nötig, bei den vierflammigen sind es 254 Watt. Neben dem Stromverbrauch reduzieren sich mit den langlebigen LED-Lampen auch die Wartungsaufwendungen deutlich. Bei den alten Lampen mussten die Betreiber mehrmals im Jahr defekte Hallenstrahler austauschen lassen. Bei hochwertigen LED-Leuchten ist ein Austausch hingegen nur sehr selten nötig, weil bei der Produktion der in Deutschland hergestellten Miet-LED-Strahler besonders auf Qualität gesetzt wird, wodurch die Leuchten den hohen Industrieanforderungen und einer überdurchschnittlichen Beanspruchung gerecht werden.