Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergyLighting

Cornbulbs für Straßenlampen: Umrüsten ohne Abklemmen

Eurolighting hat eine Lösung für das Überbrücken der Stromversorgung bei der Umrüstung von Straßenlampen auf LEDs entwickelt: Mit Hilfe eines Einschalt-Spannungs-Begrenzungsmoduls lassen sich die Cornbulbs ohne Abklemmen des Netzteils einsetzen – und die Herstellergarantie der Lampe bleibt erhalten.

Die Cornbulb von Eurolighting Bildquelle: © Eurolighting

Cornbulb von Eurolighting

Cornbulbs gelten als zukunftsträchtige LED-Austauschlösung für HQL- und NAV-Birnen in Straßenlampen mit E27- oder E40-Gewinde. Die zylinderförmigen Gebilde mit mehreren hundert Leuchtdioden decken zwischen 15 und 60 W ab.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Das alte Lampengehäuse kann weiter benutzt werden, die Stromersparnis beim Wechsel von NAV/HQL zu LED beträgt rund 60 %, und die Lebensdauer der LEDs liegt bei ca. 30.000 bis 50.000 Stunden.

Blick auf die Oberseite der Cornbulb mit Mittelloch, gekennzeichnet durch einen Stab Bildquelle: © Eurolighting

Blick auf die Oberseite der Cornbulb mit Mittelloch, gekennzeichnet durch einen Stab

Der Austausch gestaltet sich relativ einfach: Weil Cornbulbs ihre eigene Stromversorgung besitzen, muss die in der Straßenlampe befindliche Stromversorgung lediglich durch einen fachkundigen Elektroinstallateur überbrückt oder abgeklemmt werden und der Austausch ist erledigt. Bei Eurolighting [1] sind jedoch zunehmend Anfragen von Kunden eingegangen, die auf das Überbrücken bzw. Abklemmen der Stromversorgung verzichten wollen, denn dabei erlischt die Herstellergarantie für die Straßenlampe. 

Entsprechend hat Eurolighting nun eine Lösung gefunden, mit der die bestehende Stromversorgung in der Straßenlampe in Funktion bleibt. »Man schaltet ein spezielles Einschalt-Spannungs-Begrenzungsmodul zwischen das vorhandene Netzteil und das Netzteil der Cornbulb und spart sich damit ein Abklemmen«, erklärt Wolfgang Endrich, Geschäftsführer von Eurolighting. »Dieses Modul absorbiert die Zündimpulse für die NAV/HQL – immerhin 5000 V – und liefert einen Wechselstrom von 230 V an das Netzteil der Cornbulb.« Langzeitversuche mit diesem Modul hätten bereits 35.000 Schaltspiele, also Ein- und Ausschalten, erreicht. Das bedeute, dass das neue Modul die Lebenszeit der LED-Cornbulb übertreffe. »Damit ist zwar das Problem des Ausfallens der alten Stromversorgung in der Straßenlampe nicht gelöst«, so Endrich, »aber es besteht nun die Wahl zwischen zwei Modellen: entweder den bisherigen Cornbulbs und dem Abklemmen des alten Netzteils, oder dem Auswechseln des Leuchtmittels inklusive Einschalt-Spannungs-Begrenzungsmodul in einer einfachen Montage und dem Erhalt der Herstellergarantie.«