Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

Autonome Fahrzeuge: Zukunftsmarkt »Passenger Economy«

Autonom fahrende Fahrzeuge werden schon bald zur Realität und Normalität werden. Damit entsteht ein ganz neuer Wirtschaftszweig, wenn alle Fahrer zu Mitfahrern werden – die »Passenger Economy«.

Teaser Umsatz Passenger Economy.jpg Bildquelle: © Intel / Strategy Analytics

Die globale Umsatzentwicklung der Passenger Economy (in Mio. Dollar). (Bild: Intel/Strategy Analytics)

Zu diesem Thema hat Intel in Zusammenarbeit mit Strategy Analytics eine Studie veröffentlicht, die einige interessante Prognosen enthält.

Die Geschichte hat bewiesen, dass die Technologie der Katalysator für eine massive gesellschaftliche Transformation ist und dass Unternehmen sich anpassen müssen oder scheitern werden. So haben neue digitale Geschäftsmodelle, die durch das Personal Computing, das Internet, allgegenwärtige Vernetzung und Smartphones eingeleitet wurden, eine ganze neue Volkswirtschaften geboren. Autonomes Fahren wird nach Ansicht der Studie das Gleiche verursachen.

»Unternehmen sollten jetzt über ihre Autonom-Strategie nachdenken«, erklärt Intel-Chef Brian Krzanich. »Vor weniger als einem Jahrzehnt sprach niemand über das Potenzial einer bald erscheinenden App oder von Sharing-Konzepten, weil niemand es ahnte. Aus diesem Grund haben wir frühzeitig die Diskussion über die Passenger Economy begonnen, um die Menschen für die Chancen wachzurütteln, die entstehen werden, wenn Autos die leistungsstärksten mobilen Datenerzeugungsgeräte werden.« Autonome Fahrzeuge und Smart Citys sollen den neuen Wirtschaftszweig ermöglichen und schrittweise ganze Industrien umgestalten. Die in der Studie enthaltenen Zahlen beindrucken:

• Die Passenger Economy wird rasant wachsen, so rechnet Intel für das Jahr 2035 mit 800 Milliarden, im Jahr 2050 schon mit 7 Billionen Dollar Umsatz.

• Autonome Fahrzeuge werden Pendlern voraussichtlich mehr als 250 Mio. Stunden aktive Fahrzeit einsparen.

• Vorsichtig geschätzt, können durch autonome Fahrzeuge im Zeitraum von 2035 bis 2045 mehr als 585.000 Leben gerettet werden.

• Die Kosten der öffentlichen Sicherheit im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen könnte von 2035 bis 2045 um mehr als 234 Mrd. Dollar verringert werden.

In die Zahlen flossen sowohl private als auch geschäftliche Fahrten ein. »Die Autonom-Technologie wird den Wandel in eine Reihe von Branchen bringen und definiert eine neue Landschaft, mit den ersten grünen Trieben, die im Business-to-Business-Sektor erscheinen werden«, schwärmt Harvey Cohen, President von Strategy Analytics. »Autonome Fahrzeuge werden zunächst in den entwickelten Märkten auftreten und die Paketliefer- und Langstrecken-Transportsektoren neu erfinden. Das wird Fahrer-Engpässe rund um die Welt entlasten und zwei Drittel der initialen Einnahmen ausmachen.« Der Marktforscher weist auch darauf hin, dass die Vermarktung der autonomen Gefährte bis 2040 Fahrt aufnehmen wird, was einen großen und wachsenden Anteil am erwarteten Geschäft ausmachen soll und zusätzlich einen Bedarf an personalisierten Dienstleistungen generiert.

Bild 2 Regionaler Umsatz.jpg Bildquelle: © Intel / Strategy Analytics

Die regionale Verteilung der Passenger Economy im Jahr 2050. (Bild: Intel/Strategy Analytics)