Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

Marktprognosen: Elektrifizierung der Schwergewichte

Elektrofahrzeuge für den Bau, die Landwirtschaft und den Bergbau werden 2028 einen Markt von 87 Mrd. Dollar ausmachen, so eine aktuelle Studie von IDTechEx. Zudem stehen diese Branchen vor einem radikalen Wandel.

Konecranes setzt für seinen »Hybrid Reach Stacker SMV 4531 TB5 HLT« auf sechs Superkondensatoren zur Speicherung von rückgewonnener Energie. Bildquelle: © Konecranes

Konecranes setzt für seinen »Hybrid Reach Stacker SMV 4531 TB5 HLT« auf sechs Superkondensatoren zur Speicherung von rückgewonnener Energie.

Ein Beispiel dafür ist der Bergbau, der weltweite zu über 90% Tagebaue ist. Sie befinden sich oft an abgelegenen Orten bis zu 4000 m über dem Meeresspiegel, wo der Transport des Dieselkraftstoffs teurer sein kann, als der Kauf. Folgerichtig werden nun 350-kW-Riesenkipper und elektrische Schienenförderer eingesetzt, um das Erz von bewegen. Der Strom kommt dabei aus den eigenen Windkraftanlagen und der Photovoltaik. Das Austauschen der Batterien und deren schnelles Laden bedeutet, dass 350-kWh-Akkus ausreichen – also große Speicher, aber nicht größer als in anderen EV-Sektoren.

Die Studie erläutert dies und zeigt, warum der allgegenwärtige Traktor in der Landwirtschaft bis zum Jahr 2028 in großen Mengen elektrisch betrieben wird und wie neue Formen des Fahrzeugdesigns entstehen. Der Bericht beschreibt anhand von Benchmarks aus den 46 Kategorien von Elektrofahrzeugen, die IDTechEx prognostiziert, welche neuen Technologien auf den Markt kommen und warum. Ihre Produktionsvolumina sind dabei größer, als die meisten Menschen glauben: So sollen 2028 über 164.000 Stück der Elektroschwergewichte verkauft werden.