Premiere

Erstes Netzteil für immersionsgekühlte Datenzentren

15. November 2019, 12:19 Uhr   |  Hagen Lang

Erstes Netzteil für immersionsgekühlte Datenzentren
© Powerbox

Nach zwei Jahren Forschung präsentiert Powerbox mit dem PRBX OFI600A12 das erste Netzteil speziell für immersionsgekühlte Datenzentren, bei denen die Kühlung energiesparend durch das Eintauchen der Hardware in thermisch leitfähige Flüssigkeit erfolgt.

Immersionsgekühlte Rechenzentren können gegenüber herkömmlich klimatisierten Anlagen erhebliche Energieeinsparungen erzielen. Allerdings stellen sie hohe Anforderungen an die verwendeten elektronischen Komponenten, insbesondere an die Robustheit der Schaltnetzteile. Die Powerbox-Entwickler prüften die verwendeten Komponenten auf Kompatibilität mit verschiedenen Kühlflüssigkeiten, um sicherzustellen, dass ihre mechanischen und stromleitenden Eigenschaften z.B. nicht durch Korrosion beeinträchtigt werden.

Bestandteil der Entwicklung des PRBX OFI600A12 war eine Risikoanalyse, in der das Netzteil seine Sicherheit für die Nutzer und die Anlage demonstrierte. Seine digitale Management- und Überwachungsfunktion erlaubt eine zügige Konfiguration. Es basiert auf einem Zwei-Phasen-Interleaved-Wandler mit Leistungsfaktorkorrektur und LLC-Resonanzwandler als zweite Phase. Es wurde auf die mit unter 10 A bei 264 VAC geringstmögliche Einschaltspannung ausgelegt. Der Eingangsspannungsbereich des Geräts reicht von 187 VAC bis 265 VAC. Es gibt zwei Ausgangsspannungen: 12 V/600 W am Master-Ausgang sowie einen unabhängigen sekundären Ausgang mit 5 V/10 W. Beim Wirkungsgrad werden Werte bis 93 Prozent erreicht.

Das OFI600A12 erfüllt sämtliche Sicherheits- und EMV-Richtlinien, verfügt über einen Überstrom- und Überspannungsschutz, sowie einen konfigurierbaren Ausgangsschutz, Abschaltmodus, Hiccup-Modus und Konstantstrom-Modus. Sämtliche Geräte sind RoHS- und REACH-konform.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Powerbox Deutschland, EPLAX GmbH