ABB

„Mission to Zero for Smart Cities“

28. Juli 2020, 09:00 Uhr   |  Hagen Lang

„Mission to Zero for Smart Cities“
© ABB

Die modulare Plattform der USV-Lösung MegaFlex DPA von ABB macht die Wartung einfacher und zugänglicher.

ABBs „Mission to Zero for Smart Cities“ unterstützt das Engagement der globalen Rechenzentrumsbranche, sichere und effiziente Energieversorgungstechnologien einzusetzen. Dazu beitragen soll die USV MegaFlex DPA mit hohem Wirkungsgrad und um 45 % verkleinerter Stellfläche.

Die für einen Leistungsbereich bis 1,6 MW zur Verfügung stehenden USVs benötigen in der IEC-Version bei gleicher Leistung 45 Prozent weniger Standfläche und besitzen einen Wirkungsgrad von 97,4 Prozent. 

Die MegaFlex DPA von ABB entsprechen als standardisierte Energieverteilungsarchitekturen dem Klassifizierungssystem des Uptime Institute und der EN 50600. Sie besitzen Wandler im VFI-Modus (Voltage Frequency Independent) mit einem Wirkungsgrad von bis zu 97,4 Prozent, was Kosteneinsparungen und den Energieverbrauch optimiert.

Das Portabilitäts-Server-Rack kann mit einem Palettenhubwagen vor Ort in Position gebracht werden. Es ist kompatibel mit Lithium-Ionen- oder Blei-Säure-Batterien, die optionale redundante Leistung beträgt 1000 kW N+1 und 1250 kW N+1.

Über die grafische Systemanzeige sieht der Bediener Messwerte, Ereignisse und Alarme. Die Konnektivität für optionale Kommunikationskarten beinhaltet SNMP, Modbus TCP/IP, Modbus RS-485. Das SystemMegaFlex DPA bietet bis zu 6 MW Leistung und erfüllt die Anforderungen von six-nines» (Verfügbarkeit von 99,9999 %) für moderne Rechenzentren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

USV-Systeme von Bicker
USV-Systeme für KRITIS-Anwendungen
Höhere Zuverlässigkeit und mehr Leistung

Verwandte Artikel

ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, ABB AG