Bildverarbeitungstechnik: Stemmer Imaging übernimmt Data Vision

Der in Puchheim bei München ansässige Bildverarbeitungstechnik-Lieferant Stemmer Imaging hat das Geschäft des niederländischen Pendants Data Vision im Rahmen eines Asset Deals mit Wirkung zum 31. Januar 2018 übernommen.

Stemmer Imaging, Data Vision, Bildverarbeitung , Übernahme Bildquelle: © Stemmer Imaging

Nach der Vertragsunterzeichnung: Ralph van den Broek (Batenburg), Christof Zollitsch (Stemmer Imaging), Gert-Jan de Waard (Batenburg Mechatronica B.V.) und Dietmar Serbée (Stemmer Imaging B.V.) (v.l.n.r).

Mit der Akquisition will Stemmer Imaging seine Position in den Benelux-Ländern stärken. Data Vision, bisher ein Unternehmensbereich von Batenburg Mechatronica B.V., vertreibt seit vielen Jahren Komponenten, Systeme und Lösungen für die industrielle Bildverarbeitung.

»Durch die Zugehörigkeit zur Stemmer-Imaging-Gruppe erreicht Data Vision eine neue Stufe, auf der wir unseren Kunden Leistungen in ganz Europa zur Verfügung stellen können«, erläutert Harm Hanekamp, Geschäftsführer von Data Vision. »Unsere Kunden und wir werden von Stemmer Imagings umfangreicherem Produktangebot profitieren.« Dietmar Serbée, Director of Stemmer Imaging B.V., betont die Wachstumschancen, die der Zusammenschluss mit sich bringt: »Die Portfolios von Data Vision und Stemmer Imaging vertreten zum Großteil Produkte derselben Anbieter. Die beiden ergänzen sich daher optimal.«