LTI Motion Safety-Konzepte: Schnell zur sicheren Maschine

LTI Motion bietet für Maschinenbauer das über EtherCAT und das Safety-Protokoll FSoE kommunizierende sichere Automatisierungssystem SystemOne FSoE. LTI Motion kann vor dessen Einsatz mit einer Risiko-Analyse aber auch ein Safety-Konzept erstellen, auf das das System maßgeschneidert wird.

SystemOne CM Bildquelle: © LTI motion GmbH

Durch die Kombination einer Risikoanalyse nebst Safety-Konzept kann das Automatisierungssystem SystemOne CM so mächtig, aber auch schlank wie nötig konzeptioniert werden. Bei einfachen Anwendungen genügt die »Drive Based Safety PLC« im Servoregler um bis zu drei Achsen sicher und kosteneffizient zu überwachen, auch ohne FsoE. Hierbei befindet sich die Safety-Steuerung im Achsregler.

Bei komplexeren Anwendungsfällen kommt die externe Safety-Steuerung FSM zum Einsatz, wobei im Servoregler nur die sichere Bewegungsüberwachung stattfindet. Zur schnellen Programmierung stellt LTI Motion das Bedientool SafetyManager zur Verfügung.

Gegenüber Wettbewerbern vereinfacht es durch eine graphische Programmieroberfläche den Programmierprozess. Es spart mit einem automatisch erstellten Validierungsreport Zeit.

Mit der Übernahme des deutschen Servo-Antriebstechnik-Spezialisten LTI Motion durch die Linzer Keba ist Ende 2018 ein Gesamtlösungsanbieter für die Automatisierungstechnik entstanden, von der Bedienung über die Steuerung und Sicherheitstechnik, bis zu Antriebstechnik.