Statt SPSen: Steuerrelais als Alternative zu kleinen SPSen

Mit dem Steuerrelais easyE4 bietet Eaton bei Maschinen geringer bis mittlerer Komplexität eine wirtschaftliche Alternative zu kleinen SPSen an.

EasyE4 Bildquelle: © Eaton

Eatons easyE4 schickt sich an, die Grenzen von Kleinsteuerungen bei Ein-/Ausgängen und Programmierbarkeit zu durchbrechen. Die Bedienung und Parametrierung ist im Vergleich zu kleinen SPSen wesentlich vereinfacht.

Möglich sind 11 Erweiterungen je Basisgerät und 188 Ein-/Ausgänge in einem easyE4-Syste. Vier Programmiersprachen KOP, EDP, FBS, ST (mit easySoft) werden unterstützt. Die Kommunikation zu IIoTund Webserver wird per Ethernet hergestellt. Eine Interrupt-Funktion sorgt für die schnelle Erkennung von Ereignissen und kurzen Reaktionszeiten. Ein gemischter Anschluss von AC-, DC- und UC-Modulen ist möglich, für präzise Datums- und Uhrzeitanzeige sorgt ein DCF 77 Funksignal. Im Vergleich zu den Vorgängerreihen ist die easyE4-Serie kompakter aufgebaut.

Die Programmiersprache easySoft schafft Flexibilität mit den vier verfügbaren Programmiersprachen KOP, EDP, FBS, ST, inklusive Funktionsplan (FUP) und strukturiertem Text (ST). Neue sind erweiterte Funktionsbausteine, wie die automatische Email-Benachrichtigung, sowie die Möglichkeit der Erstellung eigener Funktionsbausteine. Für die Visualisierung der easyE4 Projekte steht das Touchpanel XV-102-A0-35TQRB-1E4 mit Resistiv-Touchoberfläche zur Verfügung. Mit der Galileo Software wird die Visualisierung erstellt. Ein integrierter Webserver erlaubt die Visualisierung auf mobilen Geräten.