Dürr Korea

Innovative Abwärmerückgewinnung spart viele Wons

20. Juli 2016, 17:06 Uhr | Hagen Lang
thermeco2
© Dürr AG

Bei einem koreanischen Fleischverarbeiter werden künftig jährlich 280.000.000 Millionen Koreanische Won (ca. 250.000 US-Dollar) Energiekosten gespart. Möglich macht dies die Hochtemperaturwärmepumpe thermeco2 HHR-720 von Dürr Korea. Die Investition soll sich bereits in 2 ½ Jahren amortisieren.

Maschinen- und Anlagenbauer Dürr konnte für die effiziente  Abwärmerückgewinnung nicht nur monetäre Einsparungen, sondern auch eine Senkung der CO2-Emissionen von  683 Tonnen jährlich ins Feld führen. Das Unternehmen SHINWOO FS hat die thermeco2 HHR-720 für den Einsatz bei einem Hühnerfleisch-Großerzeuger in der Stadt Seosan erworben.

Die Hochtemperaturanlage thermeco2 eignet sich für eine Vielzahl von Einsatzbereichen mit entsprechenden Temperaturen wie der Lebensmittel- und Fleischverarbeitungs-, Elektronik-, Getränke- und Spirituosen-Industrie sowie der Fernwärme. Vierzehn Standardmodelle Dürrs decken alle denkbaren Kundenanforderungen ab, bzw. können spezifisch angepasst werden.

Im Heizbetrieb gewinnt die Wärmepumpe effizient Energie aus Wärmequellen mit extrem niedriger Temperatur zurück und liefert daraus Vorlauftemperaturen bis zu 110°C. Bislang wurde für die Heißwasserbereitung in dem koreanischen Unternehmen Gas eingesetzt – ein Prozess, der dank der innovativen Wärmepumpe nun wegfallen kann. Der Einsatz der thermeco2 HHR-720 bewirkt  eine spürbare Senkung der CO₂-Emissionen.

Schulungen Dürr Koreas für SHINWOO FS versetzt deren Techniker in die Lage, Betrieb und Instandhaltung der Anlage »Made in Germany« effizient durchzuführen. SHINWOO FS rechnet mit einer Amortisation der Anlage in etwa 2,5 Jahren.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Dürr Systems GmbH