Abu Dhabi

100 Mio. Dollar für Agrartechnologie

24. April 2020, 08:40 Uhr   |  Heinz Arnold

100 Mio. Dollar für Agrartechnologie
© Aerofarms

Blick in ein Gewächshaus von Aerofarms.

Abu Dhabi baut in Zusammenarbeit mit vier Agrartechnologie-Unternehmen neue Forschungszentren auf, um Wüste in Ackerland zu verwandeln.

Das Abu Dhabi Investment Office (ADIO) arbeitet dazu in individuellen Partnerschaften mit AeroFarms, Madar Farms, RNZ und Responsive Drip Irrigation (RDI) zusammen, um die dazugehörigen  Produktionsanlagen in den F&E-Zentren zu errichten. Die Regierung Abu Dhabis hat die Agrartechnologie (AgTech) zu einem vorrangigen Sektor erklärt. Denn die Kombination aus Wüstenklima, Sonnenlicht und Verfügbarkeit von Land mache Abu Dhabi zu einem natürlichen Standort für die Entwicklung von AgTech-Technologien, die auf die Wüstenumgebung angewendet werden.

In Abu Dhabi gibt es derzeit etwa 24.000 landwirtschaftliche Betriebe, von denen viele moderne Bewässerungs- und Hydrokulturtechniken einsetzen, um mit minimalem Wasseraufwand produzieren zu können.

Bereits im Jahr 2019 startete das ADIO ein gezieltes Incentive Programm, um das Wachstum des aufstrebenden Agrartechnologie-Ökosystems des Emirats zu beschleunigen und Innovationen zu fördern, die lokal relevant und auf andere Länder anwendbar sind. Das ADIO wird insgesamt 367 Millionen AED (100 Millionen US-Dollar, 92 Millionen Euro) in die vier Unternehmen investieren. Im ersten Jahr des Dreijahresprogramms hat das ADIO etwa 40 Prozent der Investitionen dem AgTech- Incentive-Programm zugewiesen. Das Programm steht lokalen und internationalen Unternehmen offen, die ihre Präsenz im Emirat Abu Dhabi aufbauen und ausbauen wollen.

AeroFarms mit Sitz in den USA gehört zu den größten Vertical-Farming-Unternehmen der Welt und baut das ganze Jahr über mehr als 800 verschiedene Arten von Pflanzen ohne Erde und Pestizide an und verbraucht dabei bis zu 95 Prozent weniger Wasser als bei herkömmlichen Verfahren  erforderlich wären. Im neuen 8.200 m² großen F&E-Zentrum in Abu Dhabi wird die weltweit größte Indoor Vertical Farming-Anlage dieser Art entstehen, mehr als 60 hochqualifizierte Ingenieure, Gärtner und Wissenschaftler sollen dort arbeiten. Spezielle Labors konzentrieren sich auf organoleptische Forschung und präzise Phänotypisierung, Geschwindigkeitszüchtung, Machine Vision und Machine Learning sowie Robotik Automatisierungs- und Drohnen-Technologien. Das ADIO-Incentive-Paket für AeroFarms umfasst Rückerstattungen auf F&E- und Landkosten.

Das F&E-Zentrum von AeroFarms wird auch eine Schlüsselrolle im AgTech-Ökosystem von Abu Dhabi spielen, indem es mit lokalen Universitäten an Forschungsprojekten arbeitet, lokale Subunternehmer einsetzt und Herausforderungen der Landwirtschaft in Wüsten- und Trockengebieten angeht. »Wir bauen in Abu Dhabi die weltweit größte Indoor-Vertical-Farming-Anlage, die ausschließlich der Forschung und Entwicklung gewidmet ist, um zur Lösung einiger der dringendsten landwirtschaftlichen Probleme in der Region und der Landwirtschaft insgesamt beizutragen. Wir wollen in den Bereichen Pflanzenwissenschaft und Vertical Farming die Automatisierung weiter vorantreiben, die Innovationszyklen beschleunigen und Produkte kommerzialisieren«, sagt David Rosenberg, Mitbegründer und CEO von AeroFarms,

Madar Farms ist ein 2017 gegründetes AgTech-Unternehmen mit Sitz in den VAE, das frische Produkte mit nachhaltigen Methoden anbaut. Madar Farms wird in KIZAD, der industriellen Freihandelszone Abu Dhabis, die die ausschließlich mit LED-Leuchten ausgestattet ist. Das Unternehmen wird auch die Kommerzialisierung des Mikrogrünanbaus vorantreiben, um eine beständige und skalierbare lokale Lebensmittelversorgung zu gewährleisten, die die natürlichen Ressourcen der Region verantwortungsbewusst nutzt. Das Unternehmen betreibt eine etablierte F&E-Einrichtung in Masdar City, Abu Dhabis nachhaltiger Stadtgemeinde, die die gewerbliche und technische Machbarkeit von Controlled Environment Agriculture (CEA) unter den schwierigen klimatischen Bedingungen der VAE demonstrieren soll. Dieses containerisierte Landwirtschaftssystem wird den Produktionsoutput gemessen am Umweltertrag (Wasser und Elektrizität) quantifizieren.

RDI arbeitet an einem innovativen Bewässerungssystem, um den Wasserverbrauch in der Landwirtschaft der VAE zu verändern, und führt Forschungsversuche durch, um die Ernteerträge im Wüstenklima und auf nicht landwirtschaftlich nutzbaren Flächen zu erhöhen. Das lokale Unternehmen RNZ wird ein hochmodernes F&E-Zentrum zur Erforschung, Konzeption und Vermarktung von »Agri-Input«-Lösungen einrichten, die dazu beitragen, mit weniger Aufwand mehr wachsen zu lassen.

Die ADIO-Pakete aus Geld- und Sachleistungen, die den Unternehmen gewährt werden, beinhalten Rückzahlungen von bis zu 75 Prozent auf die F&E-Ausgaben bei der Kommerzialisierung neuer Lösungen, die in Abu Dhabi entwickelt werden. Die Pakete werden im Rahmen des AgTech Incentive Programms des ADIO in Höhe von 1 Milliarde AED (250 Millionen Euro) verteilt.

»Unser Accelerator Programm Ghadan 21 wurde vor etwas mehr als einem Jahr gestartet, und schon jetzt sehen wir enorme Fortschritte. Gezielte Initiativen, wie das AgTech Incentive Programm des ADIO, fördern Innovationen im Emirat, die regionale Herausforderungen lösen und hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen«, sagt Mohammed Ali Al Shorafa, Vorsitzender der Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung in Abu Dhabi.

»Jedes dieser Unternehmen wird zu unserem bereits etablierten Agrarökosystem beitragen und von unserem reichlich vorhandenen Land, der natürlichen Wärme, den wettbewerbsfähigen Energiepreisen und dem Zugang zu Forschungsuniversitäten und qualifizierten Talenten profitieren«, erklärt Dr. Tariq Bin Hendi, Generaldirektor des ADIO.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Smart Farming als Vorbild für Industrie 4.0
LoRa hält Nutztiere gesund
Landwirtschaft wird effektiver und umweltfreundlicher

Verwandte Artikel

elektroniknet