Übernahme von Freescale durch NXP abgeschlossen: Gemeinsam die Nummer Eins bei Automotive-Halbleitern

Was schon Anfang März angekündigt wurde, ist jetzt Realität: NXP Semiconductors hat Freescale Semiconductor übernommen. Gemeinsam bilden die beiden Unternehmen einen Halbleiterhersteller mit mehr als 10 Mrd. Dollar Jahresumsatz und einer führenden Position bei Halbleitern für Automotive und das IoT.

Rick Clemmer bleibt nach der Freescale-Übernahme President und CEO von NXP. Bildquelle: © NXP Semiconductors

Rick Clemmer bleibt nach der Freescale-Übernahme President und CEO von NXP.

Das vereinigte Unternehmen wird seinen Hauptsitz weiterhin in den Niederlanden haben und als »NXP Semiconductors N.V. [1]« firmieren. Es beschäftigt etwa 45.000 Mitarbeiter und ist nach eigenen Angaben das viertgrößte Unternehmen im Markt für Halbleiter, die nicht Speicher sind. Für das Jahr 2016 erwartet es Kosteneinsparungen in Höhe von 200 Mio. Dollar und für die Zukunft jährliche Synergieeffekte in Höhe von 500 Mio. Dollar. Parallel zum Abschluss der Freescale [2]-Übernahme gab NXP auch bekannt, dass der Verkauf seines HF-Power-Geschäftsbereichs an den Investor Jianguang Asset Management Co. Ltd (»JAC Capital«) über die Bühne gegangen sei.

Nach dem Erwerb von Freescale sieht sich NXP als Marktführer bei Automotive-ICs, General-Purpose-Mikrocontrollern für Nicht-Automotive-Märkte, Kommunikationsprozessoren, Halbleitern für die sichere Identifikation und Small Signal Discretes. Secure Connections seien die Kernkompetenz des vereinigten Unternehmens schlechthin, sei es im IoT, im Automobil, im Smart Home oder in der öffentlichen Infrastruktur. Auf dem Automobilmarkt betrachtet sich NXP als Nummer Eins bei Infotainment, Vehicle Networking, Secure Car Access, Safety sowie Mikrocontrollern, Positionssensoren, Winkelsensoren und System Basic Chips.