Technology-Buy-out: Turck übernimmt Beck IPCs Industrie-Cloud-Software

Im Rahmen eines Technology-Buy-out hat Turck die Cloud-Software des IoT-Spezialisten Beck IPC erworben. Die Software soll das Fundament für die Entwicklung eigener industrieller Cloud-Lösungen von Turck bilden.

Von links: Turck-Geschäftsführer Christian Wolf, Beck-IPC-Geschäftsführer Thomas Schumacher und Oliver Merget, Geschäftsbereichsleiter Automation Systems bei Turck. Bildquelle: © Turck

Von links: Turck-Geschäftsführer Christian Wolf, Beck-IPC-Geschäftsführer Thomas Schumacher und Oliver Merget, Geschäftsbereichsleiter Automation Systems bei Turck.

»Mit dem Kauf der Cloud-Software von Beck IPC geht Turck einen weiteren Schritt auf seinem Weg zum Automatisierungspartner für Industrie 4.0«, erläuterte Turck-Geschäftsführer Christan Wolf anlässlich der Vertragsunterzeichnung. »Auf Basis dieser Software können wir unseren Kunden schon in naher Zukunft eine ausgereifte, zukunftssichere Industrie-Cloud-Lösung anbieten, die wir gemeinsam kontinuierlich weiterentwickeln werden.«

Die Cloud-Software von Beck IPC zeichnet sich laut Turck besonders durch ihre hohen Sicherheitsstandards und den spezifischen Zuschnitt auf industrielle Anwendungen aus, unter anderem in Bezug auf Performance und Skalierbarkeit. Ein spezielles Protokoll von Beck IPC erhöht demnach zusätzlich zur End-to-End-Verschlüsselung die Sicherheit der gespeicherten Daten. Weil die Server der Turck-Cloud-Lösungen in Deutschland gehostet werden, verspricht das Unternehmen ein hohes Datenschutz-Niveau weltweit. Die Lösungen erlauben neben der einfachen Speicherung von Daten auch die Visualisierung von Prozessen sowie das Ausführen von Daten-Logs und Daten-Reports bis hin zum Darstellen von Monitoring-Funktionen.

»In der Zusammenarbeit mit Turck sehen wir in der Automatisierung erstmals eine echte Sensor-to-Cloud-Plattform für alle Industriebereiche«, verdeutlicht Thomas Schumacher, Geschäftsführer von Beck IPC. Oliver Merget, Leiter des Geschäftsbereichs Automation Systems bei Turck, ergänzt: »Wir wollen unsere Kunden nicht mit ‚Big Data‘ verunsichern, sondern ihnen ‚Smart Data‘ bieten, also eben nur Daten mit Nutzwert, um beispielsweise mit vorausschauender Wartung ungeplante Stillstandzeiten von Anlagen zu minimieren. Mit den neuen Turck-Cloud-Lösungen können unsere Kunden Maschinen-Daten sinnvoll für ihre Zwecke auswerten.«