Rittal: Großschranksystem für die digitale Wertschöpfungskette

Auf der Highlight-Fläche seines über 2300 qm großen Messestands (Halle 11, Stand E06) zeigt Rittal sein neues Groß-Schaltschranksystem – laut dem Unternehmen gedacht für die digitale Wertschöpfungskette.

Für die digitale Wertschöpfungskette gedacht ist das Großschranksystem von Rittal. Bildquelle: © Rittal GmbH & Co. KG

Für die digitale Wertschöpfungskette gedacht ist das Großschranksystem von Rittal.

Weitere Highlights sind ein neues Sockelsystem, ein höhenverstellbares Tragarmprofil für Maschinenbedienungen, Lösungen für die Schaltschrank-, Maschinen- und IT-Kühlung sowie das neue Secure Edge Data Center.

Neben der Premiere seines neuen Großschranksystems präsentiert Rittal eine integrierte Kühllösung – eine Symbiose aus Schaltschrank und Kühlgerät - sowie eine „Ri4Power“-Anwendung für Niederspannungs-Schaltanlagen. Beide Neuheiten zeigen, dass der Nutzen des neuen Großschranksystems nicht nur im Schrank selbst liegt, sondern im systemischen Zusammenwirken mit Kühlgeräte- und Stromverteilungs-Komponenten.

Ein weiteres Highlight auf dem Messestand ist das neue Sockelsystem, das alle Vorteile der bisherigen TS-8- und Flex-Block-Sockelsysteme in einer Lösung vereint. Es vereinfacht die Sockelmontage und integriert darüber hinaus noch weitere Funktionen wie die sichere Befestigung von Kabeln mittels Standard-Chassis.

Zu den weiteren Produktneuheiten von Rittal zählen das höhenverstellbare Tragarmprofil für die ergonomische Anordnung eines Panels oder Bedienelemente an Maschinen und Anlagen sowie die Vervollständigung des Portfolios von LED-Systemleuchten.

Für höhere Energieeffizienz bei der Schaltschrank- und Maschinenkühlung sorgen die neuen Wandanbau-Kühlgeräte der Serien „Blue e+“ mit 1,6 kW und „Blue e+ Chiller“ mit 2,5 bis 6 kW Kühlleistung. Kommunikationsfähig für Industrie-4.0-Anwendungen macht Rittal die Kühllösungen mit dem neuen IoT-Interface.

Darüber hinaus bringt das Unternehmen ein breites Angebot von IT-Kühllösungen für einzelne Racks und ganze Rechenzentren auf den Markt. Zum neuen Leistungsspektrum zählen kältemittelbasierte Kühllösungen mit 20 kW Kühlleistung, Hybrid-Lösungen (mit indirekter Freikühlung) mit 35 kW Kühlleistung und eine neue Generation wassergekühlter IT-Kühlungslösungen.