IT-Sicherheit: Genua übernimmt IT-Security-Startup Cognitix

Der IT-Sicherheitstechnik-Hersteller Genua mit Stammsitz in Kirchheim bei München hat das Startup Cognitix erworben. Cognitix, in Leipzig ansässig, hat sich auf Data Analytics und Machine Learning spezialisiert.

Genua, Marc-Tesch, Matthias-Ochs Bildquelle: © Genua

Marc Tesch (links) und Matthias Ochs, Geschäftsführer von Genua, erweitern mit der Übernahme von Cognitix das Portfolio an IT-Sicherheitslösungen.

Zum Angebot von Cognitix gehört die Sicherheitsplattform „Threat Defender“, die den Netzwerkverkehr in Echtzeit analysiert und bei Bedrohungen gezielt eingreift. »Cognitix schließt mit seiner Technologie eine Lücke bei der IT-Sicherheit innerhalb von Netzwerken«, erläutert Matthias Ochs, Geschäftsführer von Genua. Cognitix wird vollständig in Genua integriert, der Standort Leipzig wird aber mit allen Mitarbeitern weitergeführt.

Die Sicherheitsplattform „Threat Defender“ kombiniert Machine Learning mit aktueller Threat Intelligence aus zahlreichen externen Quellen, um Bedrohungen in Netzwerken in Echtzeit aufzuspüren. Mit dieser Technologie kann die Sicherheitsplattform umgehend auf neue Bedrohungen reagieren und ist laut Genua signaturbasierten Systemen überlegen, die mit statischen Regeln arbeiten. Threat Defender sorge somit innerhalb von Netzen für Sicherheit und bilde eine zweite Verteidigungslinie hinter den Lösungen von Genua, die an Netzwerk-Schnittstellen zur Kontrolle des Datenverkehrs und zur verschlüsselten Datenübertragung via Internet eingesetzt werden.

Genua entwickelt und vertreibt IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Behörden: Firewalls zum Schutz sensibler Schnittstellen, Gateways für sicheres Cloud Computing, Systeme zur verschlüsselten Datenübertragung und Fernwartung von Maschinen via Internet, Security-Lösungen zur Anbindung mobiler Anwender sowie eine verhaltensbasierte Netzwerksicherheits-Plattform. Das 1992 gegründete Unternehmen beschäftigt über 250 Mitarbeiter in Kirchheim bei München sowie an den Standorten Berlin, Köln, Stuttgart und Leipzig. Seit 2015 gehört es zur Unternehmensgruppe der Bundesdruckerei.