Leuze electronic: Safety für die Industrie 4.0

Materialschleusen an Förderstrecken in der Produktion und Intralogistik müssen häufig durch optische Sicherheits-Sensoren gegen Unbefugte geschützt werden. Mit dem von Leuze electronic entwickelten Verfahren kommen Muting-Prozesse jetzt ohne die bisher nötigen Sensoren aus.

MLC Sicherheits-Lichtvorhänge Bildquelle: © Leuze electronic

Drei Funktionsklassen der MLC Sicherheits-Lichtvorhänge – Basic, Standard und Extended – ermöglichen den Einsatz der Geräte von einfachen Standard-Anwendungsfällen bis hin zu komplexen, gesteuerten Spezial-Absicherungen.

Auf Basis der Sicherheits-Lichtvorhänge MLC können Fördersysteme daher kompakter ausgeführt werden. Die Gefahr von Dejustage oder Beschädigung der Sensoren entfällt mit dem Leuze-System ebenso wie Anschaffungskosten vermieden und der Aufwand für deren Wartung und Instandhaltung minimiert wird.

Beim SPG kommt das erste Muting-Signal von der Prozess-Steuerung (SPS), während das Zweite durch das Schutzfeld selbst erzeugt wird. Smart Process Gating setzt eine detaillierte Prozesskenntnis voraus, damit die nötigen SPS-Steuersignale exakt im erwarteten Zeitfenster zur Verfügung gestellt werden. Der Sicherheits-Lichtvorhang MLC 530 in der Variante mit Smart Process Gating (SPG) ist vom TÜV sicherheitstechnisch zertifiziert.

Das erreichbare Performance Level ergibt sich in Kombination mit der verwendeten Anlagensteuerung als PL d (mit Standard-Steuerung) oder PL e (mit Sicherheits-Steuerung). Eine Bestätigung der Qualität der Produkte von Leuze electronic gab es mit dem Gewinn des GIT SICHERHEIT AWARDS 2019 in der Kategorie Sichere Automatisierung.