Rittal, Atos und Siemens: Strategische Partnerschaft für Edge und IoT-Initiativen

Mit dem Ziel der Entwicklung intelligenter Edge Data Center-Lösungen für Smart Industries, Smart Cities, Smart Retail, Energie- und Versorgungsunternehmen sowie den öffentlichen Sektor haben Rittal, Atos und Siemens eine globale, strategische Partnerschaft geschlossen.

Strategische Partnerschaft Siemens, Atos, Rittal Bildquelle: © Rittal GmbH & Co. KG

Vorne v.l.n.r: Alexander Schmid (Atos), Bertrand Delatte (Siemens), Dr. Robin Just (Siemens), Gilles Delample (Atos), Benoit Couchon (Atos), Marcus Fischbach (Rittal). Hinten v.l.n.r: Ernst Joachim Schulze (Atos), Jean-Baptiste Patry (Atos), Luc Alséne (Rittal France), Emmanuel Le Roux (Atos), Guido Fritz (Siemens), Martin Kipping (Rittal).

Die globale, strategische Partnerschaft von Atos, Siemens und Rittal zielt auf IoT-(Internet of Things)-Anwendungen in Smart Industries mit hohem Echtzeit-Datenaufkommen. Gemeinsame Systemlösungen sollen den einfachen und schnellen Aufbau von IT-Infrastrukturen mit leistungsfähigen Edge Data Centern ermöglichen – vom einzelnen Rack bis zum schlüsselfertigen Datacenter-Container.

Das neue „Intelligent Edge Data Center“ (IEDC) ist eine konfigurierbare Datacenter-Lösung, mit der Unternehmen IoT-Daten in Echtzeit verarbeiten können. Zu den Bestandteilen der Lösung zählen MindSphere, das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem von Siemens, die neuen BullSequana Edge Computing-Server und BullSequana S-Server sowie Codex Cloud Industrial Supervision (CIS) von Atos.

Die OT (Operational Technology)-Infrastruktur wurde von Rittal entwickelt und als Edge Data Center ausgelegt. Der Betrieb kann direkt am Entstehungsort der Daten vorgesehen werden. Damit lassen sich eine Verarbeitung der IoT-Daten in Echtzeit und somit eine schnellere Analyse der Datenströme realisieren. Auf der IT-Infrastrukturseite stellen Atos und Siemens Software-Lösungen für IoT-Anwendungen sowie Edge-Lösungen zur Verfügung, die die Erfassung, Berechnung und Analyse von Daten unterstützen. 

Das IEDC ist in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich, vom Wandanbaugerät oder IT-Rack bis hin zu einem leistungsfähigen und skalierbaren Datacenter-Container. Das IEDC ist eine Lösung für Unternehmen, die den Schritt zur Digitalisierung hin gemacht haben und deshalb große Mengen an Echtzeitdaten z.B. im smarten Fertigungsumfeld (Industrie 4.0) verarbeiten wollen. Weitere Anwendungsbeispiele finden sich in Branchen wie dem digitalisierten Einzelhandel (Smart Retail) bis hin zum digitalisierten Gesundheitswesen (Smart Healthcare), aber auch Smart Cities oder dem Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes. Im letzteren Fall etwa kann ein IEDC die Datenverarbeitung direkt am Mobilfunkmast leisten. 

Die nachstehende Auflistung zeigt, welche Komponenten von den einzelnen Partnern bereitgestellt werden: 

• Atos: IT-Infrastruktur wie BullSequana Edge, BullSequana S, Atos Codex CIS, MindSphere (Apps), Atos Business Applications & Services, Predicitive Maintenance, KI-Anwendungen von Dritten und Gesamtüberwachung. 

• Rittal: OT-Infrastruktur wie Edge Data Center, Gehäuse-, Stromversorgungs-, Kühlungs-, (Basis)Überwachungs- und Sicherheitstechnik. 

• Siemens: Technische Infrastruktur wie erweiterte Überwachung und Sicherheit, Stromabsicherung, und IT wie etwa Gebäudemanagementsystem und MindSphere (Plattform und Apps).

Andreas Keiger, Geschäftsbereichsleiter Global Business Unit IT, Rittal, erklärt: »Die Umsetzung der digitalen Transformation erfordert umfassendes Know-how in sehr unterschiedlichen Bereichen. Nur ein Team aus Kompetenz- und Technologieführern kann ein wirklich intelligentes und Plug&Play-fähiges Edge Data Center entwickeln, das den schnellen Aufbau von neuen IT-Infrastrukturen ermöglicht«.