Campus-Netze und Partnerschaften für 5G: Deutsche Telekom positioniert sich für 5G in der Industrie

Die Deutsche Telekom baut ihr 5G-Angebot für die Industrie weiter aus, unter anderem mit Campus-Netzen und Partnerschaften. Zusätzlich zum Netzausrüster Ericsson sind jetzt EK Automation, Konica Minolta und Endress+Hauser zum Partnernetzwerk der Telekom hinzugekommen.

Claudia Nemat, Deutsche Telekom: »Unser Aufbau eines kompletten 5G-Ecosystems für die Industrie wird das Tempo der Digitalisierung der Industrie steigern.« Bildquelle: © Deutsche Telekom

Claudia Nemat, Deutsche Telekom: »Unser Aufbau eines kompletten 5G-Ecosystems für die Industrie wird das Tempo der Digitalisierung der Industrie steigern.«

Als nach eigenen Angaben erster Netzbetreiber bietet die Telekom Campus-Netze als Infrastruktur für die Smart Factory von morgen an. Die damit verbundenen Geschäftsmodelle und folglich die Anforderungen an die Netze sind aber je nach Branche sehr unterschiedlich. Um den Anforderungen zu begegnen, setzt die Telekom auf die Integration vorhandener Techniken in die 5G-Infrastruktur. Dadurch sollen neue Lösungen und Möglichkeiten für die Industrie entstehen. Als typische Einsatzgebiete für 5G betrachtet die Telekom Produktion und Logistik:

• Fahrerlose Transportsysteme (FTS) unterstützen schon heute logistische Prozesse auf Firmengeländen. Jetzt verbinden sie sich per Campus-Netz mit der lokalen IT. Dies verbessert der Telekom zufolge die Funkverbindung etwa gegenüber WLAN deutlich. Und der Einsatz von Edge-Lösungen steigert erheblich die Rechenleistung der FTS. Eine Edge-Cloud verlagert komplexe Rechenprozesse vom entfernten Rechenzentrum in einen Rechner auf dem Werksgelände. Daten werden so schneller verarbeitet. Die Fahrzeuge können in Echtzeit auf Hindernisse reagieren.

• Augmented-Reality-Brillen setzt die Industrie ebenfalls heute schon ein - vor allem, wenn Service-Techniker Maschinen warten und das Back-Office per Video-Call unterstützen. Solche Funktionen erfordern hohe Datenraten und benötigen eine stabile und schnelle Verbindung. Dies verkürzt die Reaktionszeiten und sorgt für einen hohen Komfort bei der Nutzung. Laut Telekom ein klarer Fall für 5G.

• Industrielle Messtechnik dient zur sicheren und zuverlässigen Steuerung von Anlagen. Sie liefert aber auch wertvolle Informationen zur Optimierung der Fertigung und der betrieblichen Abläufe. In einem Campus-Netz werden die Messdaten zuverlässig übertragen und in kurzer Zeit verarbeitet.

»Unser Aufbau eines kompletten 5G-Ecosystems für die Industrie wird das Tempo der Digitalisierung der Industrie steigern, was den Standort Deutschland im weltweiten Wettbewerb stärkt«, betont Claudia Nemat, Vorstandsmitglied für Technologie und Innovation bei der Deutschen Telekom. »Wir arbeiten gerne mit renommierten und erfahrenen Partnern zusammen. Mehr und mehr Branchen kommen hinzu. So vervollständigt sich unser Angebot zunehmend.«