Schneider-Kreuznach

Erfolgreiche Umstrukturierung – Industriesegment wächst

29. November 2018, 15:45 Uhr   |  Nicole Wörner

Erfolgreiche Umstrukturierung – Industriesegment wächst
© gerasimov_foto_174

Der Optikspezialist Schneider-Kreuznach konzentriert sich verstärkt auf den Wachstumsmotor Industrie. Dafür hat der Konzern in den letzten drei Jahren die Organisationsstruktur komplett umgekrempelt.

Jetzt sieht sich das Unternehmen gut gerüstet für das stark wachsende Marktsegment Industrie.

»Wir haben alles angefasst: Organisation, Management, Produktion, Entwicklung und Vertrieb«, sagt Dr. Thomas Kessler, Geschäftsführer der Schneider-Gruppe.

Starkes Potenzial sieht Schneider-Kreuznach in der stärkeren Ausrichtung auf internationale Märkte, insbesondere in Europa und Asien. Aktuell geplant sind beispielsweise verstärkte Vertriebsaktivitäten in Indien. Zudem will sich das Unternehmen künftig neue Branchen erschließen.

Seinen Herkunftspfad will Schneider-Kreuznach indes nicht verlassen. Das Unternehmen hat traditionell einen sehr guten Ruf bei hochwertigen Foto- und Filmobjektiven. Hinzu kommen professionelle MPTV-Filter für die Filmproduktion und Fotofilter für den Consumer-Markt.

Der Umsatz der Unternehmensgruppe ging im Jahr 2016 zunächst zurück und stieg im Folgejahr 2017 wieder. Für 2018 wird abermals ein Wachstum erwartet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Osram richtet Konzernstruktur auf Digitalisierung aus
So wirkt die Zeitumstellung auf den Menschen
Spatenstich für neue LED-Produktion
»Es geht um Verfügbarkeit, Qualität und den ‚direkten Draht‘«
Photonik-Branche wächst ungebremst weiter