Advantech auf der embedded world

KI und Industrial IoT im Fokus

02. März 2021, 09:00 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

KI und Industrial IoT im Fokus
© Advantech

Das »SOM-2532« eignet sich für industrielle AIoT- und Transportanwendungen.

Auf der embedded world 2021 DIGITAL präsentiert Advantech neue Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Hardware, Software, Speicher und Displays. Alle Produkte stehen in Zusammenhang mit Artificial Intelligence of Things (AIoT) sowie dem Industrial Internet of Things (IIoT).

Advantech, Embedded-Spezialist aus Taiwan, bringt Intels Core- und Celeron-Prozessoren der elften Generationauf seine Computer-Module. Intels CPUs basieren auf der 10-nm-Prozessortechnik und unterstützen einen Betrieb mit geringer Latenz. Advantech implementiert sie in das COM-Express-Mini-Modul »SOM-7583« sowie das 2,5-Zoll-PICO-ITX-Board »MIO-2375«. Die aktuellen COM-Express-Module »SOM-6883« basieren ebenfalls auf der aktuellen Generation der Intel-Core-Prozessoren. Laut dem Hersteller erhöhen sie mit Taktfrequenzen bis 2,2 GHz die Arbeitsgeschwindigkeit um 25 Prozent gegenüber der Vorgängerversion. Sie eignen sich zum Beispiel für die Medizintechnik, hochwertiges Mess- und Testequipment, sowie Militär- und Avioniksysteme.

Advantech stellt außerdem seine Plattformen auf Basis von Intels Atom-x6000-Serie sowie Intels Pentium- und Celeron-N-/J-Serien vor. Hierzu gehören das Computer-Modul »SOM-2532« sowie der 3,5-Zoll-Single-Board-Computer »MIO-5152«. Das SOM-2532 unterstützt iManager und WISE-DeviceOn und eignet sich für industrielle AIoT- und Transportanwendungen. Der MIO-5152 bietet bis zu 32 GB DDR4-3200-Speicher sowie zahlreiche Schnittstellen, einschließlich GBit-Ethernet und USB 3.2.

Neben Intel finden sich ebenso Prozessoren von AMD im Advantech-Portfolio. Hierbei ist die Ryzen-V2000-Serie vor allem für das Edge-Computing vorgesehen. Boards mit AMD-Prozessoren sind im COM-Express- oder Mini-iTX-Format erhältlich mit bis zu 3 GHz Taktfrequenz sowie bis zu 64 GB Speicher. Jedes Modul verfügt über eine AMD-Radeon-GPU.

SOM-6883
© Advantech

Die aktuellen COM-Express-Module »SOM-6883« basieren auf der aktuellen Generation der Intel-Core-Prozessoren.

COM-HPC und traditionelle Box-PCs

Auch ein COM-HPC-Rechner wird auf der embedded world erstmals präsentiert. Er unterstützt standardisierte Pin-Zuweisung für Server und Clients. Ebenfalls präsentiert das Unternehmen industrielle Flash- und Speicheranwendungen – darunter industrielle Speichermodule und Embedded-I/O-Module. Außerdem wird Advantech zahlreiche Displays vorstellen, unter anderem LCD-Displays, Touchscreen-Panels und Displays für Außenanwendungen.

Bei den Box-PCs setzt der Hersteller aus Taiwan auf den »EPC-R3720«, ein stromsparender Edge-AI/KI-Box-PC für KI-Inferenz-Anwendungen. Er ist mit einem Beschleuniger für neuronale Netze bis zu 2,3 TOPS, HDR-fähigem ISP mit 375 MPixel/s und zahlreichen Schnittstellen für die Automatisierungstechnik ausgestattet. Zu den lüfterlosen Embedded-PCs zählt die Serie »ARK-3000«, die über Intel-Core-i- und Xeon-Prozessoren verfügt und im erweiterten Temperaturbereich zum Einsatz kommen kann. Die Rechner eignen sich für die Automatisierung, IoT-Plattformen und für den Einbau in Schaltschränken. Zudem besteht die Möglichkeit, sich über Advantechs Digital-Signage-Player zu informieren. Sie reichen vom Einsteigermodell bis hin zu modularen und Multi-Display-Anwendungen wie den »DS-980« – einem Intel-Core-S-basierten Videowand-Signage-Player der 6. Generation für bis zu sechs Displays.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ADVANTECH Europe BV