Harting

Kompakt-IPC und Infrastrukturbox

02. November 2015, 16:59 Uhr   |  Andreas Knoll

Kompakt-IPC und Infrastrukturbox
© Harting

Infrastrukturbox zur Vernetzung von Maschinen und Anlagen von Harting

Harting präsentiert die Weiterentwicklung der »HAII4YOU Factory«, wobei der Mini-Box-IPC »Harting IIC MICA« (Integrated Industry Computer Modular Industry Computing Architecture) und die Infrastrukturbox eine besondere Rolle spielen.

»Harting IIC MICA« ist ein modulares System aus offener Hard- und Software, die sich schnell und kostengünstig an viele industrielle Anwendungen anpassen lässt. In Industrie-4.0-Produktionsstätten kann »Harting IIC MICA« diverse dezentrale Kommunikations- und Steuerungs-Funktionen übernehmen.

Zudem stellt Harting seine Infrastrukturbox (Bild) vor, die die Weiterentwicklung vom Schaltschrankaufbau mit Automatisierungsgeräten auf Hutschienen-Basis in ein hochintegriertes Gerätedesign zeigt. So können Kunden künftig Maschinen und Anlagen flexibel nach dem Konzept von Industrie 4.0 vernetzen.

Darüber hinaus präsentiert Harting die Embedded Transponder Base (ETB). Sie ist in der Industrie 4.0 die Schnittstelle zu den Dingen, die keine eigene IP-Adresse haben.

Harting auf der SPS IPC Drives 2015: Halle 10, Stand 140

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Philip Harting übernimmt Vorstandsvorsitz
Industrie 4.0 als Kernthema
Robuste Stromversorgungen und Ladegeräte
Ästhetisch und hygienisch
Power-Spezialist präsentiert sich als Engineering-Partner
Zeitreise: 100 Jahre Yokogawa

Verwandte Artikel

HARTING Deutschland GmbH & Co. KG, HARTING AG & Co. KG