Crypto Quantique und BT Labs

Neues Level für IoT-Security

BT Labs hat erfolgreich das Modell einer Smart Factory erfolgreich mit der QDID-Hardware und mit QuarkLink von und Crypto Quantique ausgestatte
BT Labs hat das Modell einer Smart Factory erfolgreich mit der QDID-Hardware und mit der Security-Platform QuarkLink von Crypto Quantique ausgestattet, um die Identität der Geräte eindeutig festzustellen und die Daten zu verschlüsseln. Das hebt das Sicherheitslevel, spart Kosten und ermöglicht neue Geschäftsmodelle.
© BT Labs/Crypto Quiantique

Zusammen mit BT Labs hat Crypto Quantique gezeigt, wie sich die IoT-Sicherheit in einer Smart Factory deutlich erhöhen lässt. Jetzt arbeiten beide an neuen Use-Cases.


Ziel der Kooperation ist es, neue Einsatzfälle die IoT-Security-Platform »Q:Architecture« von Crypto Quantique zu erforschen. Crypto Quantique hat sich auf den Bereich Physical-Unclonable-Function (PUF) spezialisiert, um auf dieser Basis für Cybersecurity im IoT zu sorgen.

Die Q:Architecture umfasst zwei entscheidende Elemente der Technologie von Crypto Quantique: Die QDID-Hardware-IP (Quantum-Derived Identity), der bei Bedarf zufällige, einzigartige und unfälschbare kryptografische Schlüssel erzeugt, sowie der Security-Platform QuarkLink, über die sich die Geräte im IoT während ihrer Lebenszeit managen lassen.

Crypto Quantique und BT Labs haben im kürzlich abgeschlossenen Catalyst-Projekt des TMForum zusammen gearbeitet. Dort hat BT erfolgreich das Modell einer Smart Factory neu mit der QDID-Hardware und mit QuarkLink ausgestattet, um die Identität der Geräte eindeutig festzustellen und die Daten zu verschlüsseln. Das TMForum ist eine Allianz, in der sich über 850 globale Unternehmen zusammengeschlossen haben, um technische Hürden und kulturelle Barrieren zwischen den Providern digitaler Services, Technologieunternehmen, Beratungsfirmen und Systemintegratoren zu überwinden.  

»BT gehört in der Entwicklung neuer Methoden für die Identifizierung von Geräten und der Verschlüsselung in den IoT-Geräten zu den weltweit führenden Unternehmen. Nach der erfolgreichen Durchführung des TMForum-Projekts, untersuchen wir nun zusammen mit Industrieexperten und Wissenschaftlern an unserem Standort im Adastral Park/Suffolk, welche weiteren Use Cases sich für die Sicherheitstechnologie von Crypto Quantique eröffnen«, sagt Sam Cater, Security Consultant und Research Manager der BT Labs.

Die enge Zusammenarbeit mit BT R&D zählt nach den Worten von Shahram Mossayebi, CEO von Crypto Quantique, zu einer der interessantesten Aktivitäten seines Unternehmens in diesem Jahr: »Gemeinsam erforschen wir eine Reihe von neuen Anwendungen, in denen unsere Security-Plattform in Kombination mit der Technologie von BT Labs den Unternehmen dabei hilft, nicht nur Ihre IoT-Sicherheit zu erhöhen, sondern dabei gleichzeitig die Kosten zu senken und neuen Umsatz zu generieren.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet