Mit Assisted-Reality-Smart-Glasses

Toshiba macht Edge-Computing mobil

14. März 2018, 16:03 Uhr   |  Andreas Knoll

Toshiba macht Edge-Computing mobil
© Andreas Knoll, Markt&Technik

Der PC »dynaEdge DE-100« und die Assisted-Reality-Brille »Assisted Reality AR100 Viewer« von Toshiba bilden eine komplette Edge-Computing-Lösung.

Toshiba hat einen mobilen Edge-Computing-PC auf Windows-10-Pro-/Windows-10-IoT-Basis vorgestellt, der mit einer Assisted-Reality-Brille kombiniert ist. Er ist für Anwendungen wie Remote-Wartung, Produktion und Logistik vorgesehen und richtet sich vor allem an Mitarbeiter im mobilen Einsatz vor Ort.

Die Edge-Computing-Lösung aus dem mobilen PC »dynaEdge DE-100« und der Assisted-Reality-Brille »Assisted Reality AR100 Viewer« soll zu Beginn des zweiten Quartals 2018 auf den europäischen Markt kommen. Darüber hinaus hat Toshiba eine strategische Partnerschaft mit der Ubimax GmbH geschlossen, einem Anbieter industrieller Wearable-Computing- und Augmented-Reality-Lösungen. Zusätzlich zur Remote-Software einschließlich »Skype for Business« für eine unkomplizierte Kommunikation zwischen Außendienst-Mitarbeitern und Remote-Experten über den dynaEdge-PC planen die beiden Unternehmen, in Zukunft weitere Software-Lösungen auf den Markt zu bringen. Geplant sind beispielsweise spezielle Apps für Wartung und Installation.

»Als Vorreiter im Bereich industrieller Wearable-Computing-Lösungen präsentieren wir die erste monokulare Assisted-Reality-Lösung, die die Leistung eines Windows-10-Pro-PCs mit einer industrietauglichen Datenbrille und branchenspezifischen Software-Lösungen von Ubimax kombiniert«, verdeutlicht Maki Yamashita, Senior Vice President PC & Solutions EMEA bei der Toshiba Europe GmbH. »So können Mitarbeiter im Außendienst bei den Arbeitsprozessen ein völlig neues Niveau an Effizienz und Qualität erreichen.«

Der dynaEdge DE-100 ist ein 165 x 85 x 20 mm großer, 310 g schwerer und freihändig bedienbarer Edge-Computing-PC, der mit einem Intel-Core-vPro-Prozessor der 6. Generation die Leistung eines Standard-Rechners bietet. Verfügbar sind die Intel-Prozessoren Pentium 4405Y, Core m5-6Y57 und Core m7-6Y75. Mit Windows 10 Pro und Windows 10 IoT ausgestattet, ist das Gerät leicht in vorhandene IT-Infrastrukturen zu integrieren und profitiert von der Unterstützung und den Sicherheitsfunktionen, die Microsoft durch regelmäßige Updates bietet. Der integrierte Akku ermöglicht eine Laufzeit von bis zu 6,5 Stunden (je nach Konfiguration und Einsatzbedingungen) und ist auswechselbar. Mit optionalem Zweitakku können Mitarbeiter somit, falls nötig, einen kompletten Arbeitstag lang unterwegs oder beim Einsatz vor Ort ohne externe Stromzufuhr arbeiten. Das Gerät ist H.A.L.T.-geprüft von TÜV Rheinland und getestet nach MIL-STD-810-G.

Seite 1 von 2

1. Toshiba macht Edge-Computing mobil
2. Monokulare Assisted-Reality-Brille

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Toshiba Electronics Europe GmbH, Toshiba Europe GmbH, Ubimax GmbH, INTEL GmbH