LXI-Digitizer / Spectrum Instrumentation

Analoge und digitale Signalerfassung auf 19 synchronen Kanälen

25. August 2020, 08:59 Uhr   |  Nicole Wörner

Analoge und digitale Signalerfassung auf 19 synchronen Kanälen
© Spectrum Instrumentation

BNC-Anschlüsse an der Vorderseite ermöglichen den einfachen Zugriff auf alle acht analogen und elf digitalen Eingänge.

Eine neue Mixed-Mode-Option für die digitizerNETBOX von Spectrum Instrumentation fügt den drei standardmäßig enthaltenen digitalen I/O-Leitungen acht weitere hinzu. Damit erfassen die Ethernet/LXI-Digitizer gleichzeitig acht analoge und elf digitale Signale vollständig synchron.

Die neue Option DN2.59x-08-Dig ist für vier digitizerNETBOX-Modelle verfügbar - alle mit acht analogen Eingangskanälen und je nach Variante mit Samplingraten von 5, 20, 40 oder 125 MSample/s bei 16 bit Auflösung.

Die analogen Eingangskanäle der digitizerNETBOX von Spectrum Instrumentation bieten per Software wählbare Single-Ended- oder differentielle Eingänge. Jeder Kanal hat seinen eigenen A/D-Wandler und seinen eigenen Verstärker. Die Verstärker haben eine wählbare Eingangsimpedanz (50 Ohm und 1 MOhm) und kalibrierte Eingangsbereiche von ±200 mV bis ±10 V. Durch die variable Verstärkung können Eingangssignale so skaliert werden, dass sie den gesamten Dynamikbereich des A/D-Wandlers abdecken und somit die bestmögliche Messgenauigkeit gewährleisten. Alle Kanäle werden synchron getaktet, wodurch Phasenfehler stark minimiert werden und Messungen zwischen den Kanälen mit absoluter Genauigkeit durchgeführt werden können. Der große On-board-Speicher ermöglicht außerdem die Erfassung und Speicherung von langen und komplexen Signalen.

Die digitizerNETBOX enthält eine Reihe von Smart-Trigger-Funktionen und Erfassungsmodi, was das Triggern von Problemsignalen wie Glitches, Spikes, Bursts oder sogar bestimmten Mustern ermöglicht und eine Speicherung auf effiziente Weise erlaubt. Unterstützt werden Transienten-Capture, Multiple (Burst) Recording, Gated Sampling, ABA Sampling und Data Streaming (FIFO).

Testen und Programmieren in Mixed-Mode-Anwendungen

Bei Verwendung der Option DN2.59x-08-Dig werden die digitalen Daten in den 16-bit-Samples des analogen Signals gespeichert, indem die analoge Auflösung des Kanals verringert wird. Dies ermöglicht eine perfekte Phasensynchronisation der analogen und digitalen Signale, weil die digitalen Ein-bit-Informationen in den höherwertigen bits der analogen Wellenformen platziert werden. Wenn beispielsweise acht digitale Kanäle verwendet werden, würde die Auflösung der analogen Kanäle von 16 auf 14 bit verringert werden, um zwei der digitalen Signale in jedem analogen Kanal des Digitizers unterzubringen.

Softwaretreiber ermöglichen benutzerdefinierte Setups, mit denen Anwender die passenden Mixed-Mode-Lösungen generieren kann. Die Option wird vollständig vom Software Development Kit (SDK) unterstützt, das die Programmierung mit C++, C#, VB.NET, Python, JAVA, LabVIEW oder MATLAB umfasst. Das SDK ist standardmäßig im Lieferumfang enthalten. Die Spectrum-eigene Software SBench 6 unterstützt ebenfalls den größten Teil der Funktionen, die die neue Option bietet.

Einfache Fernbedienung

Die Steuerung des Digitizers und der Zugriff auf die erfassten Daten erfolgt durch einfaches Verbinden via GBit-Ethernet mit einem Host-Computer (z. B. Laptop oder PC) oder an einer beliebigen Stelle im Firmennetzwerk. Der Digitizer lässt sich dann vom Computer aus komplett fernbedienen und ist aufgrund seiner vollständigen Programmierbarkeit auch perfekt geeignet für automatisierte Testanwendungen. Alle digitizerNETBOX-Produkte sind vollständig LXI-kompatibel (gemäß der Core 2011-Spezifikation) und bieten eine IVI-kompatible Schnittstelle für die Klassen IVI Scope und IVI Digitizer.

Die Software SBench 6 Professional von Spectrum ist im Lieferumfang enthalten. Mit diesem Programm können Benutzer sämtliche Einstellungen der Hardware über eine benutzerfreundliche Oberfläche steuern. Die Software verfügt außerdem über zahlreiche integrierte Funktionen für die Datenanalyse und die Dokumentation. Dazu gehören FFT-Analyse, XY-Anzeige, ein Formelinterpreter, Parametermessungen, Export in ASCII, Wave, MATLAB, Kommentarfunktionen (zum Kommentieren von Signalen oder Anzeigen) und eine Report- und Ausdruckfunktion.

Vier verschiedene Modelle

Die neue Option DN2.59x-08-Dig ist für die Achtkanal-Digitizer DN2.591-08 (5 MSamples/s), DN2.592-08 (20 MSamples/s), DN2.593-08 (40 MSamples/s) und DN2.596-08 (80/125 MSamples/s). Die Geräte werden mit Software und sämtlichen Tools geliefert, um die Integration in praktisch jedes Testsystem zu ermöglichen, in Bereichen wie z.B. Mechatronik, Robotik, Vibrationstests, Steuerungssysteme, Datenbus-Analyse, Automatisierung und Motion Control. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neues aus der Sensorik
Tragbarer 400G-Netzwerktester
Verkapselte MEMS testen
Wie stabil ist der Regelkreis?

Verwandte Artikel

Spectrum Elektrotechnik GmbH