Ahlborn / Sensor+Test 2016: Datenlogger mit Webservice und Tablet-Bedienung

Mit praxisgerechten Funktionen wartet der Universal-Datenlogger Almemo 500 von Ahlborn auf. So erfolgt z.B. die Bedienung einfach und intuitiv über ein 8“-Tablet mit vorinstallierter App. Zudem können mehrere Anwender gleichzeitig über einen integrierten WLAN-Hotspot auf den Datenlogger zugreifen.

Die Standardversion des Almemo 500 bietet 20 Eingänge, bei Verwendung der neuen D7-Fühlergeneration sind sogar bis zu zehn Kanäle pro Messeingang möglich. Bildquelle: © Ahlborn

Die Standardversion des Almemo 500 bietet 20 Eingänge, bei Verwendung der neuen D7-Fühlergeneration sind sogar bis zu zehn Kanäle pro Messeingang möglich.

Möglich macht dies ein Webservice. Alternativ kann sich der Datenlogger in einem bestehenden WLAN- oder LAN-Netz anmelden, um z.B. über das Firmennetzwerk oder VPN auf den Datenlogger zuzugreifen. Dabei konfiguriert der Anwender den Hotspot über eine im Logger integrierte Konfigurationswebseite, z.B. um Netzwerknamen oder Verschlüsselung einzustellen.

Neben der Messdatenvisualisierung kann die gesamte Konfiguration des Almemo 500 und aller angeschlossenen Fühler bequem am Tablet durchgeführt werden.

Der Anschluss unterschiedlichster Sensortypen wird durch galvanisch getrennte, voneinander unabhängige Messeingänge ermöglicht, wobei auch vorhandene Sensoren über die intelligenten Almemo-Stecker angeschlossen werden können. Die Standardversion bietet 20 Eingänge, bei Verwendung der neuen D7-Fühlergeneration sind sogar bis zu zehn Kanäle pro Messeingang möglich.

Der Logger misst zeitsynchron mit einer Geschwindigkeit von bis zu 4000 Messungen/s. Die Darstellung der Messwerte erfolgt als Einzelmesswert oder Messwertliste, über frei konfigurierbare Anzeigen oder als Liniendiagramm. Historische Messverläufe aus dem Messwertspeicher können offline oder auch bei laufender Messung geladen werden.

Zur Visualisierung von Systemmeldungen ist das Gerät mit einem 0,82“-OLED-Display ausgestattet. Der Export der Messdaten erfolgt über WinControl oder Excel.

Das Gerät wird im Tischgehäuse 63 TE und 84 TE (stapelbar) oder als 19“-Baugruppenträger geliefert. Der interne 3-GB-Messwertspeicher ist auch als Ringspeicher erhältlich und ermöglicht je nach Messwertauflösung das Speichern von bis zu 600 Mio. Messwerten. Das Gerät arbeitet im Netzbetrieb und optional mit Akku. Tablet inkl. Halter und App sind im Lieferumfang enthalten.

Ahlborn auf der Sensor+Test 2016: Halle 5, Stand 170