LarsLabs präsentiert RangerSensor: Das »Schweizer Taschenmesser« der intelligenten Sensoren

Das Münchner Startup LarsLabs hat auf der Messe electronica in München sein erstes kommerzielles Produkt, den RangerSensor vorgestellt. Der intelligente Sensor bietet sich für standortbezogene Dienste, Güterverfolgung und Indoor Navigation an.

RangerSensor Bildquelle: © LarsLabs

Der RangerSensor ist tragbar, klein und kann an Menschen, Kindern, Haustieren und Gegenständen befestigt werden. Er misst in Echtzeit die Entfernung, Richtung und die Höhe zwischen den einzelnen Objekten und sendet, falls sich jemand aus der sicheren Zone entfernt einen Alarm. Die Genauigkeit des RangerSensors liegt bei ca. 20 cm.

Er kann optional Alam-Nachrichten verschicken, wenn eine vorab definierte Änderung in Entfernung, Bewegung, Licht, Geräusch, Höhe, Luftfeuchte, Temperatur oder Luftqualität eintritt.

Der RangerSensor funktioniert ohne GPS, das bedeutet, dass er auch ohne WIFI, Handy oder einer Internetverbindung völlig offline eingesetzt werden kann. RangerSensor wird auch als OEM-Version erhältlich sein, die in weitere Produkte integrierbar ist. Ein Entwicklungskit und eine Dokumentation für das Hardware-Design sind für Interessierte erhältlich.