Leckdichtheit prüfen: Dichtheits- und Durchflussprüfgeräte für viele Anwendungen

Mit den Dichtheits- und Durchflussprüfgeräten der CETA Testsysteme GmbH lassen sich kleinste (0,1 ml) und große ( 1.000 l) Prüfteile z.B. auf Öl-, Gas-, Dampf- und Wasserdichtheit überprüfen und minimale Leckraten (bis ein Millionstel mbar*l/s) detektieren.

Dichtheits- und Durchflussprüfgeräte Bildquelle: © CETA Testsysteme GmbH

Überprüfbar sind z.B. befüllbare Produkte (z. B. Gehäuse, Getriebedeckel, Behälter, Leuchten), Objekte, deren innere und äußere Dichtheit sichergestellt werden muss (z. B. Kugelhähne, Getriebe), Bauteile mit Druckausgleichselementen (Membranen) sowie gekapselte Prüfteile (z. B. Sensoren, Mikrobaugruppen, Uhren).  Für die Detektion kleinster Leckagen in großvolumigen Prüfteilen werden Dichtheitsprüfgeräte mit kalorimetrischem Massendurchfluss-Sensor und verschiedenen Messbereichen eingesetzt (bis 600 ml/min). Hier wird die durch die Leckage bedingte Massenströmung direkt ermittelt. 

Sehr geringe Leckraten bis hinab zu 10-6 mbar*l/s (entspricht einem Lochdurchmesser von ca. 0,1 µm bei 1 bar Prüfdruck) lassen sich mit Wasserstoff-Dichtheitsprüfgeräten nachweisen. Das patentierte und hochempfindliche Verfahren basiert auf der Detektion von Gasen oder Dämpfen, die im Falle einer Leckage aus dem Prüfteil austreten. Hiermit lassen sich Formiergas (5 % Wasserstoff, 95 % Stickstoff), Alkohole, Lösungsmittel und allgemein flüchtige organische Gas- oder Dampfgemische nachweisen.

Diese sind entweder im Prüfteil per se vorhanden oder werden als Tracergas vorher eingebracht.  Neben der Dichtigkeitsprüfung gibt es Produkte, die auf Durchfluss geprüft werden. Mit den CETA-Durchflussprüfgeräten kann mit unterschiedlichen laminaren Messstrecken ein Bereich von 3 ml/min bis 200 l/min abgebildet werden. Typische Produkte, bei denen der Durchfluss geprüft wird, sind Leitungen, Kühlkanäle, Ventile, Abgasanlagen und Membranen. 

Die CETA-Prüfgeräte sind in der Regel in automatisierten Serienfertigungslinien integriert. Für die Anbindung steht eine Vielzahl von Industrieschnittstellen zur Verfügung. Kunden aus den Branchen Automotive-Industrie, E-Mobilität, Armaturen-, Heizungs- und Klimaindustrie, Medizintechnik, Verpackungs- und Haushaltsgeräteindustrie setzen die CETA-Prüfgeräte zur Qualitätssicherung und Produktionsabsicherung ein.

Das Unternehmen ist nach DIN ISO 9001 zertifiziert und das Kalibrierlaboratorium (D-K-19566) als DAkkS-Kalibrierlaboratorium (gemäß DIN EN ISO/IEC 17025) für die Messgröße Druck bis 60 bar (auch für vor Ort Kalibrierungen) akkreditiert.  Die CETA-Prüfgeräte sind Qualitätsprodukte und werden mit einer Gewährleistung von 3 Jahren ausgeliefert, mit der optionalen Verlängerung auf 5 Jahre.