Amsys: Industrieller Drucktransmitter

Sowohl mit verschiedenen analogen als auch mit digitalem I2C-Ausgang erhältlich ist der Drucktransmitter M3200 von Amsys.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten dank wählbarer Ausgangsoption: Die Drucktransmitter der Serie M3200 von Amsys Bildquelle: © Amsys

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten dank wählbarer Ausgangsoption: Die Drucktransmitter der Serie M3200 von Amsys

Als mediengeschützter Relativdrucktransmitter verfügt er zudem über eine Vielzahl von elektrischen Varianten und mehrere Druckanschlüsse.

Die neue Drucksensorserie von Amsys für industrielle Anwendungen zeichnet sich durch hohe Genauigkeit und Langzeitstabilität aus. Die piezoresistiven Messzellen sind durch eine Stahlmembran (17-4PH Edelstahl) mit Ölvorlage gegen Medieneinfluss geschützt. Damit eignen sich die Drucktransmitter besonders für die Druckmessung in Flüssigkeiten oder Gasen, selbst in kontaminiertem Wasser, heißem Dampf und schwach korrosiven Flüssigkeiten. Auch in der industriellen Prozesskontrolle finden sie Einsatz.

Amsys bietet die M3200-Serie für mehrere Druckbereiche von 7 bis 350 bar an. Die Sensoren sind wetterbeständig und übertreffen die neuesten CE-Richtlinien für die Schwerindustrie. Für immissionsempfindliche Anwendungen steht eine Vielzahl ratiometrischer und nicht ratiometrischer Ausgangssignale zur Auswahl: 0–100 mV, 0,5–4,5 V (ratiometrisch), 0–5 V, 0–10 V und Stromschleife 4–20 mA. Die digitale Variante kann problemlos in Pumpen, Kompressoren oder mobilen Arbeitsgeräten eingesetzt werden.