WILSEN.sonic.level von Pepperl+Fuchs: Position und Füllstand mobiler Behälter fernüberwachen

Pepperl+Fuchs‘ IoT-Sensor mit integrierter Ultraschallmessung erlaubt die Fernüberwachung von Füllhöhen, Füll- und Pegelständen sowie der aktuellen Geoposition mobiler Behälter, Tanks, Silos und Container. Der mit GSM- (2G) und LoRaWan erhältliche Funksensor wird per Batterie betrieben.

WILSEN.sonic.level Bildquelle: © Pepperl+Fuchs

WILSEN.sonic.level ist ein Funksensor mit integriertem Ultraschallmodul zur Erfassung von Füllständen.

Je nach Wahl des Funkstandards steht im Internet eine entsprechende Gegenstelle für die ankommenden Sensordaten zur Verfügung. So senden die LoRaWAN Geräte ihre Telemetriedaten an den Netzwerk- und Applikationsserver eines beliebigen LoRa-Netzbetreibers. Bei Verwendung von GSM steht die Middleware WILSEN.service als sichere Gegenstelle für die Annahme und Weiterleitung der Telemetriedaten aus dem Sensor zur Verfügung.

WILSEN.service bietet ein Gerätemanagement, das sich vor allem bei einer großen Zahl an IoT-Sensoren empfiehlt, die möglichst automatisiert im Funknetz angemeldet sowie ihren rechtmäßigen Nutzern zugeordnet werden müssen. Das WILSEN.Gerätemanagement ermöglicht eine automatisierbare Einsatzparametrierung der IoT-Sensoren und einen strukturierten Roll-Out für Softwareupdates.

Das WILSEN-Konzept von Pepperl+Fuchs sieht ein modulares IoT-System vor, bei dem sich die einzelnen Komponenten wie Sensormodul, Funkkoten, Middleware und Datenverarbeitung sukzessive ergänzen lassen.

Der ausgestattete Sensor bietet eine Basis für Optimierungen im Smart City- und Industrie 4.0-Bereich, insbesondere in der Logistik und der Lagerhaltung. So können Routenplanungen in der Abfallwirtschaft, effizientere Leerungszyklen von Altkleider-, Glas-, Papier- oder Restmüll-Containern oder die Versorgung mit Grundstoffen für die Produktion optimiert werden. Da die Sensoren nicht nur per Ultraschall den Füllstand ermitteln, sondern auch ihre Geoposition übermitteln, sind mobile Container auf dem Weg zum Einsatzort verfolgbar.

Dank Schutzart IP66/67 und dem PTFE-Schutzfilm, der das Anhaften von Verunreinigungen am Schallkopf verhindert, ist ist der Sensor für harte Einsatzbedingungen gerüstet. Die Temperaturkompensation gewährleistet einen Einsatzbereich von -25 °C bis +70 °C. Das einstellbare Schallmuster und Reichweiten von bis zu 4 m schaffen die Flexibilität, sich an unterschiedlichste Containersituationen anzupassen.