Kooperation mit Rainforest Connection

Infineon hilft beim Schutz der Regenwälder

Infineon Gassensorik Regenwald
Infineon-Technik ermöglicht das Gasmonitoring und die Überwachung der Waldgesundheit in sehr entfernten Gebieten.
© Infineon

Der Münchner Halbleiterhersteller und die NGO Rainforest Connection haben gemeinsam ein Echtzeit-Monitoring-System zum Aufspüren von Waldbränden in einigen der empfindlichsten Wälder der Erde entwickelt. Zum Einsatz kommen dabei unter anderem die Gassensorik-Technik von Infineon.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Infineon Technologies wird die Non Profit-Organisation Rainforest Connection (RFCx) die Anwendung von Infineons Gassensorik-Technologien erforschen, um die Möglichkeiten ihrer derzeitigen akustischen Spürgeräte zu erweitern und auszubauen, die für das Monitoring und den Schutz vulnerabler Regenwald-Ökosysteme verwendet werden. Dies umfasst das Monitoring von Primaten, Vögeln, Fröschen, Insekten, Fledermäusen und anderen Lebewesen. Es beinhaltet auch deren Schutz gegen Bedrohungen durch illegale Abholzung und aufgrund dieser Zusammenarbeit nun auch gegen Waldbrände.

Das skalierbare, Echtzeit-Monitoring-System von RFCx schützt und erforscht entfernte Ökosysteme mittels akustischer Sensoren und bald sollen an ausgewählten Orten auch Infineons Gassensoren zum Einsatz kommen. Außerdem wird KI/Maschinelles Lernen angewendet, um die Einsatzkraft der Partner vor Ort zu stärken.

Zusätzliches Monitoring der Ökosystem-Klanglandschaft an ausgewählten Orten mit Infineons Gassensoren wird es RFCx und seinen Partnern ermöglichen, Feuer in Echtzeit zu entdecken sowie andere potentielle Bedrohungen. Die Plattform streamt Daten aus weit entfernten Naturräumen der Erde zu den lokalen Partnern vor Ort, zu denen bald auch die lokalen Feuerbehörden gehören sollen.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG