Neue optris CSvideo 3M und CTvideo-Pyrometer-Serie

Messfeldoptimierung durch berührungslose Temperaturmessung bei Parallelnutzung von Video-Modul und Laservisier

07. November 2013, 11:31 Uhr   |  Hagen Lang

Messfeldoptimierung durch berührungslose Temperaturmessung bei Parallelnutzung von Video-Modul und Laservisier
© optris

Das Infrarot-Thermometer optris CTlaser LT ermöglicht exakte Temperaturmessungen auch an kleinsten Objekten ab 0,9 mm in 70 mm Entfernung.

Die neuartigen optris Video-Pyrometer eignen sich hervorragend für schwer zugängliche Prozesse und Anwendungen, bei denen das Messobjekt so heiß ist, dass das Laser-Visier nicht mehr sichtbar ist.

Optris stellt mit seinen Video-Pyrometern optris CSvideo 2M, optris CTvideo 1M/2M und optris CTvideo 3M neuartige digitale Infrarot-Thermometer mit Video-Modul vor, die im industrielle Umfeld berührungslose Temperaturmessungen auch bei extrem heißen Messobjekten erlauben.

Die Infrarot-Thermometer ermöglichen über eine Video-Ansicht und ein Doppel-Laservisier eine exakte Messfeldmarkierung ab 0,5 mm. Die Video-Pyrometer messen exakt von 50 °C bis 2200 °C. Einstellzeiten ab 1 ms erlauben eine optimale Einbindung in schnelle Prozesse. Zur Bedienung und Einbindung in den Prozess wird die kostenfreie Anwendersoftware optris Compact Connect mitgeliefert. Durch die Messung im kurzen Wellenlängenbereich von 1,0 µm, 1,6 µm und 2,3 µm können Fehlmessungen auf Oberflächen mit geringem oder unbekanntem Emissionsgrad deutlich reduziert werden.

Optris auf der SPS IPC Drives 2013: Halle 4A, Stand 126

»Gegenüber herkömmlichen Durchblickvisieren hat man bei unseren Video-Pyrometern den Vorteil, bequem über den PC oder Tablet positionieren zu können«, erklärt Dipl.-Ing. Torsten Czech, Produktmarketingmanager der Optris GmbH

optris
© optris

Das Video-Pyrometer optris CSvideo 2M

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Optris GmbH