Advantest

Stimulus-Testzelle für Differenzdrucksensoren

23. Februar 2018, 14:00 Uhr   |  Nicole Wörner

Stimulus-Testzelle für Differenzdrucksensoren
© Advantest

Für die Prüfung von Differenzdrucksensoren, wie sie unter anderem im Auto Einsatz finden, hat Advantest die Stimulus-Testzelle HA7300 entwickelt.

Die Messungen selber erfolgen über das EVA100-System von Advantest, das integrierter Teil des Testzellen-Systems ist.

Aufgrund Advantests proprietärer Technologie ist die Testzelle in der Lage, die Temperatur der zu testenden Sensoren schnell und präzise zu steuern. Dazu wird wahlweise eine Heizplatte oder ein Kühlkörper verwendet.

Die neue Testzelle erlaubt außerdem die Anwendung zweier unterschiedlicher Druckpegel innerhalb kurzer Zeit. Dies erfolgt mit Hilfe eines dedizierten Druckreglers und einer von Advantest neu entwickelten Druckdüse.

Der nutzbare Druckbereich ist mit -50 bis +150 kPa angegeben, der Temperaturbereich mit -40 bis +150 °C. Maximal acht Bauteile lassen sich gleichzeitig messen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Kamera für Flying Prober
LED-Leiterplatten – Herausforderung für die Prüfprozesse
Reel-to-Reel-Option für LED-Tester
2018 wird erneut ein gutes Jahr für die Branche
2017 - ein Glanzjahr für die Branche
Neue AOI- und Flying-Prober-Generationen
AOI, AXI, Boundary Scan im Fokus
»Der Fokus auf die Nische ist für uns der richtige Weg«
CT-Nachrüst-Kit verspricht dreifach kürzere Prüfzeiten
Große Herausforderungen
Umfassende Lösungen für die Miniaturisierung

Verwandte Artikel

Advantest Europe GmbH