GiS auf der Maintenance Stuttgart: Auf dem Weg zur Instandhaltung 4.0

Das Beratungshaus GiS bietet Add-on-Produkte und Ergänzungslösungen für Instandhaltungssysteme wie IBM Maximo. Auf der Instandhaltungs-Messe Maintenance Stuttgart vom 27. bis. 28. April informiert das Unternehmen darüber und referiert im ScienceCenter zum Thema Instandhaltung 4.0.

Zunehmende Automatisierung, aufwändige und komplexe Verfahrenstechniken, beschleunigte Innovationszyklen und umfangreiche Regularien, wachsender Kosten- und Verlagerungsdruck, permanente Optimierung der wertschaffenden Prozesse in Unternehmens-Workflows: So beschreibt die GiS [1] (Gesellschaft für integrierte Systemplanung) die Szenarien, denen anlagenintensive Unternehmen gegenwärtig - und zukünftig noch mehr - gegenüberstehen.

Als wichtigen Faktor zur Wertschöpfung und schließlich zur Ertragssteigerung betrachtet die GiS in Zeiten von Industrie 4.0 und Mobility die Instandhaltung. »Die gegenseitige Beeinflussung von technischer und betriebswirtschaftlicher Professionalisierung wächst in erhöhtem Maße, und der Einsatz IT-gestützter Instandhaltungssysteme ist substanziell«, hieß es.

Visualisierung der Anlage, übergreifende Volltextsuche, intuitive Navigation und übersichtliche Darstellung von Anlagen in konfigurierbaren Baumstrukturen: Dies sind nur einige Funktionen der Module, welche die GiS in Form nahtlos integrierter Add-on-Produkte und Ergänzungslösungen für EAM-Systeme (Enterprise Asset Management) liefert. Die Module sollen die Leistungsfähigkeit, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit von EAM-Systemen optimieren und erweitern.

Als charakteristisch für ihre plattform- und branchenunabhängigen Lösungen sieht die GiS deren holistischen Ansatz: »Der Fokus liegt nicht nur in der Lösungsimplementierung, sondern auch in der Abstimmung der Asset-Management-Strategie der Kunden mit deren Unternehmensstrategie und grundsätzlich mit deren individuellem Bedarf.«

Mit Live-Demos präsentiert die GiS dem Fachpublikum auf der Maintenance Stuttgart in Halle C2 am Stand B15 ihre Lösungen und Dienstleistungen und referiert am 27. April von 11 bis 11.30 Uhr im ScienceCenter zum Thema »Einstieg in die Instandhaltung 4.0: Beispiele aus der Praxis«. Der Vortrag stellt Beispiele aus der Praxis vor, die verschiedene Szenarien für die Einführung der Instandhaltung 4.0 beschreiben - von einer ersten Umsetzung mit »Bordmitteln« bis hin zu einer umfassenden Lösung im Sinne von Instandhaltung 4.0.

Für Interessierte gibt es hier ein persönliches Gratis-Ticket im Wert von 25 Euro zur Maintenance Stuttgart. Details zur Messe selbst gibt es hier [2].