LASER World of PHOTONICS, 27.-29.6.2019

Elektromobilität im Zentrum der Leitmesse

30. Januar 2019, 08:56 Uhr   |  Hagen Lang

Elektromobilität im Zentrum der Leitmesse
© Messe München

Ein Drittel der Wertschöpfung von Elektromobilen entfällt auf die Batterien, davon wiederum ein Gutteil auf die Fertigung mit komplexen Schweiß-, Schneid- und Strukturierungsaufgaben die Laser übernehmen. Diese Wertschöpfungskette steht im Zentrum der LASER World of PHOTONICS 2019 in München.

Lasertechnik und Imaging-Systeme sind wichtige Werkzeugen der Großserienfertigung von Batterien für die Elektromobilität. Sie stehen im Mittelpunkt der diesjährigen LASER World of PHOTONICS, der Weltleitmesse der Laser- und Photonikindustrie, die vom 27.-29. Juni 2019 von der Messe München veranstaltet wird.

Eine ähnliche Bedeutung wie in der Batteriefertigung erlangen Laser- und Imaging-Technologien in der

Fertigung von Elektromotoren, Leistungselektroniken oder Leichtbaudesigns

. Dabei ist Präzision z.B. in Form von gas- und wasserdichten Schweißnähten gefragt und die absolute Vermeidung von Spritzern, die beim Schneiden und Verbinden unterschiedlicher Metalle auftreten können. Hierzu setzen Hersteller wie TRUMPF, Coherent|ROFIN, II-VI HIGHYAG, die IPG-Laser GmbH oder die Manz AG auf Faser- und Scheibenlaser und Prozessstrategien mit variabler Intensität und Fokussierung des Laserstrahls.

Lösungen zur Inline-Inspektion in der Zellfertigung präsentieren Imaging-Spezialisten wie KEYENCE, STEMMER oder PCI. Die Lebensdauer und Betriebssicherheit von Zellen hängt an der Präzision im Mikro- oder Nanometer-Toleranz-Bereich. Die Schichtdicken von Elektroden, die homogene Verteilung von Aktivmaterialien sowie Walz-, Trocknungs-, Schneid- und Schweißprozesse sind sensorkontrolliert.

Laser- und Imaging-Technologien finden auch in der Fertigung von Elektromotoren, Leistungselektroniken und Leichtbaukomponenten sowie 3D-gedruckten Materialien Eingang. Lasergeschnittene Elektrobleche schlagen mechanisch bearbeitete Bleche, lasergeschweißte Hairpins die aufwändigen Wicklungen in Elektromotoren.

Auch beim autonomen Fahren spielt die Photonik eine immer größere Rolle. Die von den vielfältigen Sensorik- und LiDAR-Systemen gelieferten Datenmassen im Terabyte-Bereich wird mittels Lasertechnik und optischer Inspektionsverfahren der Halbleiterindustrie möglich.

Neben dem angeschlossenen Kongress beschäftigen sich mehrere Application Panels mit Enabler-Technologien für die künftige Mobilität, wie der Laserbearbeitung und dem Additive Manufacturing, der Inline-Inspektion, der optischen Messtechnik sowie der LiDAR-Technologie. Auf den Application Panels erklären Aussteller wie Jenoptik die Technologien und zeigen hierzu Anwendungen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Erstmals über 2 Mio. E-Fahrzeuge weltweit
Volkswagen komplettiert Gruppe seiner Batterielieferanten

Verwandte Artikel

Messe München GmbH, TRUMPF GmbH + Co. KG (Holding), STEMMER IMAGING AG, Coherent (Deutschland) GmbH, IPG Automotive GmbH, Keyence Deutschland GmbH, JENOPTIK AG