ESE / multi components

Schablonendrucker für kleine bis hohe Losgrößen

23. April 2020, 14:32 Uhr   |  Anja Zierler

Schablonendrucker für kleine bis hohe Losgrößen
© ESE

Der Schablonendrucker 2000XQ von ESE.

Mit dem 2000XQ präsentiert ESE einen Schablonendrucker ohne feste vordere Transportschiene, wie sie bei herkömmlichen Maschinen üblich ist. 

Der bei multi components erhältliche ESE 2000XQ verfügt über einen Drucktisch, der von vier Kugelumlaufspindeln coplanar angetrieben und durch drei Linearführungen fixiert wird. Dies sichert den gleichmäßigen Rakeldruck und die Pastenverteilung über die gesamte Breite des Drucktisches und bildet damit die Grundlage für einen bestmöglichen Schablonendruck. Vordere und hintere Führungsschienen positionieren die Leiterplatte direkt über der Tischmitte und ermöglichen einen präzisen Pastendruck für Bauteilgrößen bis zu inch 01005 bzw. 0402 metrisch.

Eine feste vordere Transportschiene wie bei herkömmlichen Maschinen entfällt. Der Doppeldruck zweier Images je Schablone ist möglich. Ein Adapter zur Aufnahme der Schnellspannsystems ist nicht notwendig. Bei ESE wird die Aufnahme bei allen gängigen Schablonen-Schnellspannsystemen durch moderne Trägerschienen genutzt.

Das ESE-Bildverarbeitungssystem vergleicht die Position der frei programmierbaren Referenzmarken der Schablone mit der Leiterplatte und sichert damit den gleichbleibenden Pastendruck. Eine Closed-Loop-Regelschleife verbindet die 2000XQ mit jedem gängigen Lotpasteninspektionsmodul (SPI). Das Schablonen-Reinigungssystem arbeitet im Nass-, Trocken- und Vakuummodus. Zur Nutzung der Tracebility werden alle Prozessparameter aufgezeichnet, gespeichert und stehen damit für die Rückverfolgung der Fertigungsschritte zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Handel mit China stark beeinträchtigt
53 Prozent der Lieferketten spürbar von Krise erfasst
Bauteil-Stücklisten automatisiert erstellt