Sie sind hier: HomeThemenSmart Automation / IoTSonstige

Hinter dem Display im Einsatz: Flacher SBC mit i.MX6

Mit der Single-Board-Computer-Eigenentwicklung eDM-SBC-iMX6-PPC reagiert Data Modul auf die steigende Nachfrage nach schnellen, effizienten und kompakten Boards für anspruchsvolle Anwendungsfelder.

CPU_DATA-MODUL_ Bildquelle: © Data Modul

Der SBC eDM-SBC-iMX6-PPC ist eine Eigenentwicklung von Data Modul.

In sensiblen Branchen, wie der Medizin, kommen SBCs besonders häufig zum Einsatz, da sie vibrations- und schockresistenter sind als modulbasierte Systeme. Mit dem speziell für Slim-PPCs entwickelten SBC-Formfaktor adressiert Data Modul die 7-, 10,1-, 12- und 15,6-Zoll-Display-Formate. Standard-Kits, bestehend aus Display, dem ebenfalls eigenentwickelten easyTouch-Sensor, Controller und passendem Kabelsatz beschleunigen die Umsetzung.

Mit Abmessungen von 130 mm × 80 mm bietet das Board-Format 30 Prozent mehr Platz in der Breite und ermöglicht somit für Schnittstellen einen größeren Spielraum als Pico-ITX. Um den maximalen Bauraum hinter einem 7-Zoll-LCD auszunutzen, wurde die Höhe im Vergleich zu Pico-ITX von 72 mm auf 80 mm erweitert. Die geringe Tiefe von maximal 13 mm erreicht die Einheit durch die Verwendung von flachen, seitlich angebrachten Steckern. Damit wird keine Bauhöhe durch den Anschluss der Interfaces verschenkt und die Buchse des Netzwerksteckers (RJ45) ist der höchste Punkt der Baugruppe.

Ausgestattet mit der NXPi.MX6-ARM-Cortex-A9-Prozessorfamilie (skalierbar von 1 bis 4 ARM-Cores), ist die Langzeitverfügbarkeit der CPU bis 2028 garantiert. Als Spannungsversorgung wurde Single-Supply-DC realisiert. Per Bestückoption kann entweder 12 V DC oder Weitbereichseingang mit 16 V bis 32 V DC gewählt werden. Die Dual-24-bit-LVDS-Schnittstelle ermöglicht den Anschluss von Displays mit einer Auflösung von bis zu 1920 × 1200 Pixel (WUXGA). Die Backlight-Versorgung mit PWM-Dimming ist bereits vorhanden. Als externe Grafikschnittstelle wird eine Micro-HDMI-Buchse genutzt.

Die Baugruppe ist für den erweiterten Temperaturbereich ausgelegt und kann bei Bedarf auch lackiert geliefert werden (Conformal Coating), um Kurzschlüsse bei feuchten Umgebungen auszuschließen. Bis zu 2 GB Arbeitsspeicher und bis zu 64 GB eMMC-SDD können aufgelötet und optional kann auch ein WiFi/BT-Modul (M.2-Standard) bestückt werden. Neben der mPCIe-Schnittstelle für die optionalen Erweiterungen mit Standardmodulen wurden 4 × USB 2.0, 1 × Gigabit-Ethernet, Audio, SPI, 2 × CAN /UART und acht GPIOs herausgeführt. Der Micro-SD-Card-Halter auf der Unterseite ermöglicht die Erweiterung mit günstigen Massenspeichern.