Sie sind hier: HomeThemenSmart Automation / IoTSonstige

Balluff: »Vision Solutions« und IO-Link-Komponenten

»Balluff Vision Solutions« (BVS) nennt Balluff sein erweitertes Portfolio für die industrielle Bildverarbeitung. BVS deckt ein vielfältiges Aufgabenspektrum in den Bereichen Objekterkennung, Identifikation und Qualitätssicherung - skalierbar mit Ein- bis Mehrkameralösungen – ab.

 IO-Link-Konverter Bildquelle: © Balluff

Balluffs IO-Link-Konverter für RS-232-Geräte verbindet RS-232 direkt mit IO-Link.

Das Einsatzgebiet der Industriekameras, Smart Cameras und Vision-Sensoren erstreckt sich dabei von vergleichsweise einfachen Aufgaben wie dem Lesen von Strich- und Datamatrix-Codes bis zur lageunabhängigen Prüfung komplexer Merkmale im Rahmen einer 100-Prozent-Prüfung. Die Bedienoberfläche der Geräte hilft den Anwendern bei der Entwicklung von Inspektionsprogrammen und beim Prüfprozess selbst, so dass die meisten Aufgaben ohne Bildverarbeitungs-Experten lösbar sind.

Darüber hinaus präsentiert Balluff eine universelle IO-Link-Anschaltung und einen IO-Link-Konverter für RS-232-Geräte, laut dem Unternehmen »der wohl erste«. Die IO-Link-Anschaltung in Schutzart IP69 sorgt für eine sichere und fehlerfreie Signalübertragung auch in anspruchsvollen Umgebungen mit hohen Auflagen. Das kompakte Modul mit zwei Status-LEDs bietet einerseits eine Standard-Sensor-Leitung mit M12-Stecker für den IO-Link-Anschluss und andererseits ein offenes Kabel mit zehn Adern. Über dieses lässt sich jede elektrische Einheit mit bis zu acht Ein-/Ausgängen, etwa Bedienpulte, Pumpen und Ventilinseln, mit der Steuerungswelt verbinden.

Als einfache Lösung, um RS-232 direkt mit IO-Link zu verbinden, betrachtet Balluff seinen IO-Link-Konverter für RS-232-Geräte. Mit dem Konverter lassen sich Barcode-Scanner, Drucker oder auch RS-232-Controller direkt an einen IO-Link-Anschluss anbinden. Der Umweg über zusätzliche Komponenten wie RS-232-Karten zur Integration in die jeweilige Steuerung wird somit überflüssig.

sps ipc drives, Nürnberg, 27.-29. November 2018, Halle 7A, Stand 303