Sie sind hier: HomeThemenSmart Automation / IoTSonstige

Rettung mit GPS via UKW: Bayerischer Exportpreis für Seenotrettungssystem

Die easyRESCUE-Geräte der Weatherdock AG wurden mit dem Exportpreis Bayern 2018 in der Kategorie Industrie ausgezeichnet. Sie übermitteln im Umkreis von 20 km ein Notsignal, die GPS-Position, Kurs und Geschwindigkeit in Seenot Geratener, sodass auch Nicht-Rettungsschiffe sie lokalisieren können.

easyRESCUE Bildquelle: © Weatherdock AG

Immer mehr Organisationen nutzen das Personenortungsgerät easyRESCUE bereits, so die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), das niederländische KNRM, die dänische Küstenwache, die spanische Aduana und Küstenwache, die deutsche Marine sowie die dänischen, niederländischen, belgischen und taiwanesischen Marinen und die Wasserschutzpolizei Singapur.

Neben dem Rettungssender für Personen gehört zu easyRESCUE das handtellergroße UKW-basierte Ortungsgerät vmsTRACK-PRO mit einer weltweiten Vertriebsabdeckung. Die kleine Einheit ermöglicht eine permanente Positionsmeldung eines Schiffes mit zusätzlichen Informationen, die in Echtzeit übertragen und auf einem elektronischen Kartenplotter dargestellt werden. Das vmsTRACK-PRO wird von Behörden für die Küstenüberwachung und Grenzkontrolle, aber auch für die Fischerei zur Überwachung aller kleineren Fischereifahrzeuge eingesetzt.

Die Nürnberger Weatherdock  verzeichnet in den letzten Jahren eine Exportquote von 80% und mehr. Der Bayerische Exportpreis 2018 ist das Ergebnis .

"Wir sind sehr glücklich und stolz auf diese Auszeichnung", sagt Alfred Kotoucze-Zeise, Sprecher des Vorstands der Weatherdock AG. Er fährt fort: "Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Meistens war es ein langer und kurvenreicher Weg, aber wir haben nie aufgegeben - und werden es auch in Zukunft nicht tun!"