Sie sind hier: HomeThemenSmart Automation / IoTSonstige

Sicherheit industrieller Umgebungen: Rockwell Automation Sicherheits-zertifiziert

Mit einer Zertifizierung nach der ersten Cybersicherheitsnorm für industrielle Steuerungsanwendungen, ISA/IEC 62443-2-4, hat Rockwell Automation seine Sicherheits-Konformität als Dienstleister dokumentiert.

Security Portfolio Bildquelle: © Rockwell Automation

Durch die Zertifizierung wird bestätigt, dass die von Rockwell Automation bei der Angebotserstellung, Entwicklung, Integration und Wartung von Automatisierungssystemen angewendeten Sicherheitsfunktionen den Anforderungen der Norm entsprechen. Rockwell Automation hat außerdem einen höheren Qualitätsgrad für seine Zertifizierung nach ISA/IEC 62443-4-1 erhalten, die dem Unternehmen im vergangenen Jahr für seinen Security Development Lifecycle vergeben wurde. Sie bestätigt, dass das Unternehmen bei der Herangehensweise, wie seine Produkte produziert und beim Endkunden betreut werden, die Sicherheitsanforderungen der Norm erfüllt und es über ausgereifte Prozesse für die Offenlegung von Sicherheitslücken sowie eine transparente Zusammenarbeit mit Kunden verfügt, um diese bei ihrem Risikomanagement zu unterstützen.

Die neuen Zertifizierungen wurden unabhängig von TÜV Rheinland durchgeführt. „Industrieunternehmen benötigen Partner, die ihnen mit Technologie beim Ausbau ihres Betriebs helfen und gleichzeitig das schützen, was für sie am wichtigsten ist“, sagt Blake Moret, CEO von Rockwell Automation. „Wenn Firmen mit uns zusammenarbeiten, können sie beruhigt davon ausgehen, dass die von uns bereitgestellten Produkte und Dienste unter umfassenden Sicherheitsaspekten entwickelt wurden. Die Sicherheitsanforderungen von ISA/IEC 62443 sind für uns nicht nur eine schlichte Checkliste, sondern fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit.“

Seit Anfang des Jahres hatte Rockwell Automation die erste nach ISA/IEC 62443-4-2 zertifizierte industrielle Steuerung und weitere Produkte vorgestellt. Das Unternehmen ist zudem Gründungsmitglied der der ISA Global Cybersecurity Alliance, einem Zusammenschluss aus Industrie, Regierungsbehörden und anderen, um die Betriebssicherheit in der Fertigung und wichtigen Infrastrukturen zu fördern.

Rockwell Automation arbeitet ferner daran, die Anwendung des CIP-Security-Protokolls von ODVA weiter auszubauen. Mit ihm lässt sich sicherstellen, dass nur autorisierte Geräte im industriellen Betrieb vernetzt werden. Es verhindert auch eine Manipulation oder Störung der Kommunikation zwischen den Geräten. Anfang des Jahres veröffentlichte Rockwell Automation das Kommunikationsmodul ControlLogix EtherNet/IP. Im kommenden Jahr sollen neue Technologien vorgestellt werden, um den CIP-Security-Schutz auf Bestandsgeräte ohne CIP Security auszuweiten. Auch die geplante Veröffentlichung des Prozessleitsystems PlantPAx 5.0 soll über Architekturen verfügen, die nach ISA/IEC 62443-3-3 zertifiziert sind.