5G-Mobilfunk im Visier

Atlantik Elektronik gründet 5G-Sparte

26. Februar 2020, 11:30 Uhr   |  Andreas Knoll

Atlantik Elektronik gründet 5G-Sparte
© Atlantik Elektronik

Ottmar Flach, Atlantik Elektronik: »Für das komplexe 5G-Thema haben wir durch unsere langjährige Erfahrung im Design drahtloser Embedded-Systeme genau die richtigen Ressourcen und Tools.«

Der Kommunikationstechnik-Lieferant Atlantik Elektronik in Planegg bei München fokussiert sich noch stärker als bisher auf den 5G-Mobilfunk: Unter dem Dach »Atlantik 5G Haus« bündelt das Unternehmen seine eigenen Kompetenzen mit denen seiner Partner, um Kunden beim Thema 5G zu unterstützen.

Als Zeichen seiner Kompetenz in Sachen 5G beruft sich Atlantik Elektronik auf seine langjährige Erfahrung im Design drahtloser Embedded-Systeme. Die Projekt-Manager, FAEs und Antennen-/HF-Experten des Unternehmens arbeiten gemeinsam mit den Kunden passende Lösungen aus, sorgen für die zielgerichtete Umsetzung und koordinieren dabei die Zusammenarbeit mit Partnern in aller Welt, um Komplettlösungen anbieten zu können. Diese umfassen Hardware und Software inklusive Entwicklungsdienstleistungen sowie alles, was sonst noch für die erfolgreiche Entwicklung von 5G-Produkten nötig ist. Hierzu gehören unter anderem Antennendesign, Sensorik und Kameras, Connectivity und Cloud-Lösungen, Test- und Messequipment sowie Schulungen.

Die Hauptkomponente für ein 5G-fähiges Design bildet die Kommunikationselektronik. Atlantik Elektronik setzt dabei auf seine Partnerschaft mit Qualcomm und auf dessen 5G-Lösungen wie das Single-Chip-Multimode-Modem „Snapdragon X55“, das Mobilfunk von 5G bis hinab zu 2G unterstützt. Das 5G-Modem-RF-System bietet so ziemlich jede Kombination von 5G-Spektralbändern und -modi: 5G mmWave und Sub-6-GHz, Standalone- und Nicht-Standalone-Modi, TDD und FDD sowie die gemeinsame Nutzung des Spektrums.

»Weil die wenigsten Produkte auf genügend große Stückzahlen ausgelegt sind, um die Integration von 5G über Chipsätze zu ermöglichen, werden in meisten Fällen modulare Lösungen verwendet«, erläutert Ottmar Flach, Geschäftsführender Gesellschafter von Atlantik Elektronik. Die wichtigsten Partner des Unternehmens hierfür sind Quectel, Anbieter von Mobilfunk- und GNSS-Modulen, und Thundercomm, Anbieter von IoT- und Edge-Computing-Produkten sowie Techniken und Algorithmen für 5G und künstliche Intelligenz. Die verwendeten Funkmodule leisten bis zu 7 Gbit/s im Download mit 4x4-MIMO-Technik und unterstützen weltweit alle Bänder. Über High-Speed-Schnittstellen wie PCIe, USB 3.1 oder 10-Gbit/s-Ethernet werden sie an Host-Prozessoren angebunden. Atlantik Elektronik bietet dafür Lösungen von Qualcomm (Snapdragon), NXP (i.MX8), Intel und Rockchip an.

Für die Funkanbindung werden passende Antennen und Antennendesign-Services über die Partner Antenova (für eingebettete Antennen) und Panorama Antennas (für externe Antennen) mit angeboten. Neben einem Standardportfolio sind auch angepasste oder komplett neu entwickelte Antennen möglich.

Im Blick auf die nötige Connectivity ist Atlantik Elektronik Partner der Deutschen Telekom für das IoT und die M2M-Kommunikation. Gemeinsam lassen sich Projekte sowohl für Campus-Netzwerke als auch für das öffentliche 5G-Netzwerk realisieren. Die Kommunikation kann entweder über die „Telekom Cloud der Dinge“ oder über andere gängige Cloud-Systeme stattfinden.

Als erstes Einstiegsprodukt des „Atlantik 5G Haus“ wurde eine M.2-fähige Raspberry-Pi-HAT (Hardware Attached on Top) entwickelt, die mit den LTE-Advanced- und den 5G-Modulen von Quectel kompatibel ist. Weitere Entwicklungs-Kits sind erhältlich, etwa von Quectel und Thundercomm, aber auch eigenentwickelte Kits wie das „Atlantik 5G HMI Kit“, das die Rockchip-RK3228-CPU mit einem 5G-Modem und einem 10,1-Zoll-Touchdisplay verbindet. Außerdem stehen diverse Referenz-Designs bereit, etwa für Geräte am Kundenstandort (Customer Premise Equipment), für Mi-Fi (5G-zu-Wi-Fi-Hotspot-Router) und für Edge Computing (Snapdragon 845/865 + Snapdragon X55) sowie Kits zur Entwicklung von KI-Anwendungen auf Snapdragon-Basis (mit SNPE - Snapdragon Neural Processing Engine). Die Designs lassen sich anpassen oder direkt als White-Label-Produkte beziehen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

5G für industrielle IoT-Anwendungen
Das IoT auf 5G-Basis wird Realität

Verwandte Artikel

Atlantik Elektronik GmbH