‚Smart Waste Management System‘

Bedarfsgerechtes Abfallmanagement

12. November 2020, 11:46 Uhr   |  Hagen Lang

Bedarfsgerechtes Abfallmanagement
© Jaroslav Frank

Werden digitalisierte Abfallbehälter über füllstandabhängiges Routenmanagement geleert, kann das innerbetriebliche Abfallmanagement deutlich effizienter aufgestellt werden

Mit rund 20 bis 30 Prozent eingesparten Kosten für das innerbetriebliche Abfallmanagement können Unternehmen durchschnittlich rechnen, die eine bedarfsabhängige Behälterleerung einführen. Sigfox und Sensoneo haben hierfür eine digitale End-to-End-Lösung entwickelt.

Das Sigfox-0G-Netz nutzende ‚Smart Waste Management System for Factories‘ von Sensoneo ist bereits in der Produktion bei Herstellern des Automobilsektors im Einsatz. Es integriert als Plattform für Betreiber unter anderem eine Routenplanungs-Engine, eine Müllsammel-App für die Fahrer sowie zahlreiche Analytik-Funktionen.  Damit können Unternehmen ein bedarfsgerechtes und regelwerkbasiertes Abfallmanagementsystem einrichten, inklusive Flottenmanagement und entleerungsauftragsabhängiger Routenoptimierung.

Elena Sztochay, Director Solution Sales bei Sigfox Germany erklärt: „Die Projektrealisierung kann binnen kürzester Zeit erfolgen. Der Rollout braucht nach sogfältiger Planung kaum länger als 7 Werktage. Man erstellt eine detaillierte Datenbank mit allen Behältern einschließlich der Abfallarten, Kapazitäten, Lagerplätze und Abholpunkte. Die Plattform konsolidiert sodann alle Daten der Behälter und verwaltet die Regeln für die Routenplanung und die Flotte. Über das Dashboard des Systems haben Anwender schnellen Zugriff auf alle Behälter, geplante, laufende und ausgeführte Routen sowie Abholungen und berichtete Füllstände. Der Anwender hat so die volle Kontrolle über den gesamten Müllabfuhrbetrieb und kann ihn über Tablett oder Smartphone sogar aus der Ferne managen“.

Das Sensoneo-System bietet Funktionen wie ‚Der Behälter muss innerhalb von 60 Minuten nach der Füllstandmeldung entleert werden‘ oder ‚Der Fahrer kann eine neue Route nur dann akzeptieren, wenn die vorherige abgeschlossen wurde‘. Weitere Funktionen sind unter anderem ‚Die Mülltypen A und B können gleichzeitig abgeholt werden, Typ C muss jedoch getrennt abgeholt werden‘ oder ‚Der Mülltyp D wird auf Abruf gesammelt und der Typ F hat eine feste Häufigkeit von 1x pro Tag‘.

Der Logistikanalytiker eines großen US-amerikanischenHerstellers des Automobilsektors, der in Deutschland zwei Fertigungsstellen betreibt, erklärt: „Die Zusammenarbeit mit dem Projektteam war äußerst professionell, und das Projekt wurde genau nach dem genehmigten Projektplan durchgeführt. Unsere neue Factory Waste Management Lösung bringt Ordnung und Effizienz in unser internes Abfallmanagement. Neben optimierten Sammelrouten erhalten wir wertvolle Daten, die wir für strategische Entscheidungen bezüglich unserer Abfallwirtschaftspolitik benötigen“.

Bei einer Sigfox-Abdeckung von mittlerweile 88,4 % des deutschen Staatsgebietes bietet sich die Sensoneo-Lösung auch für private und öffentliche Entsorger an, da sich mit der Sensoneo-Cloud auch großflächige Entsorgungsrouten planen lassen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Funknetzwerk für die Smart City Mannheim
Smarte Beleuchtung-On-Demand im öffentlichen Raum
‚Smart Iron‘
IO-Link Wireless und (W)LAN im Doppelpack

Verwandte Artikel

Sigfox Germany GmbH