Kompakt und kommunikativ

Mobilfunkrouter für IoT

10. Februar 2020, 11:34 Uhr   |  Manne Kreuzer

Mobilfunkrouter für IoT
© ICP Deutschland

Drei Eigenschaften zeichnen die UR32 Mobilfunkrouter-Serie von ICP Deutschland aus: Kompakt, preiswert und vielfältig.

Das kompakte IP30-geschützte Metallgehäuse des Mobilfunkrouters ist 108 mm lang, 90 mm breit und 26 mm hoch. Im Gehäuse verbaut befindet sich die Hauptplatine, auf denen die vielfältigen Funktionen des Routers bereitgestellt werden. Das Herzstück ist ein ARM-Cortex-A7 mit 528 MHz Taktrate, vorinstalliertem 128 MB DDR3-RAM und 128 MB Flash-Speicher für das Routerbetriebssystem.

Zwei 10/100-Base-T-Netzwerkschnittstellen stehen für die Kommunikation mit Peripheriegeräten zur Verfügung, die in einer Kombination von 1 x WAN und 1 x LAN oder 2 x LAN konfiguriert werden können. Das LTE/3G/2G-Mobilfunkmodem ermöglicht eine sichere Datenübertragung durch die Dual-SIM-Funktionalität, die eine einfache Verbindung zwischen mehreren Netzbetreibern herstellt und eine Failback/Failover-Funktion enthält. Außerdem kann die Verbindung durch Sicherheitsframeworks wie IPsec, OpenVPN, GRE, L2TP, PPTP oder DMVPN erweitert werden. Zentrale Authentifizierung und Autorisierung werden durch Radius, TACACS+, LDAP oder lokale Konten realisiert.

Drei optionale Erweiterungen des Routers stellt ICP Deutschland zur Verfügung:

  • WLAN-Funktionalität, nach Standard IEEE802.11b/g/n mit WPA/WPA2-Authentifizierung und WEP/TKIP/AES-Verschlüsselung, die den Betrieb als Access Point oder Client Modus unterstützt.
  • GPS-Modul mit NMEA-0183-Protokoll.
  • Power-over-Ethernet für die alternative Stromversorgung des Routers.

Standardmäßig hingegen sind ein Digitaleingang und ein digitaler Ausgang sowie ein RS232-Port mit einer Geschwindigkeit von 300 bit/s bis 230.400 bit/s enthalten. Der UR32 unterstützt sowohl den transparenten Modus als TCP-Client/Server oder kann als Modbus-Gateway (Modbus-RTU auf Modbus-TCP) eingesetzt werden. Der Spannungseingang ist von 9 V bis 48 V DC ausgelegt, wobei der Router typischerweise 1,9 W beziehungsweise maximal 2,4 W Leistung im PoE-Modus aufnimmt.

Der Router ist für einen Einsatz in einem Temperaturbereich von -40°C bis 70°C ausgelegt, wobei die beste Performance bis 60°C erzielt wird. Konfiguriert wird der UR32 über das Web-GUI oder die CLI. Sind mehrere Geräte zu verwalten, empfiehlt sich der Einsatz des DeviceHub, der eine einfache und zentrale Verwaltung ermöglicht.

embedded world 2020, 25.-27. Februar 2020, Nürnberg, Halle 1, Stand 201

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Variabel einstellbarer kinetischer Energy Harvester
IoT-Lösungen für die Digitalisierung
IoT, Wireless, Embedded, Security, Displays und mehr

Verwandte Artikel

ICP Deutschland GmbH