Besondere Leistung

Münchner VEA-Energieeffizienz-Netzwerk ausgezeichnet

20. September 2016, 16:36 Uhr | Hagen Lang
REGINEE
Zwölf mal in vier Jahren treffen sich Unternehmen zu REGINEE-Netzwerktreffen zum gemeinsamen Austausch über Energiesparmöglichkeiten.
© VEA

Auf der 1. Jahreskonferenz der Intitiative Energieeffizienz-Netzwerke wird das REGINEE-Netzwerk aus München von Bundesumweltministerin Hendricks für seine besonderen Leistungen ausgezeichnet.

Mit einem bundesweiten Treffen in Berlin bringt der Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA) eine Vielzahl teilnehmender Unternehmen aus seinen REGIonalen Netzwerken für EnergieEffizienz (REGINEE) zusammen. Das Treffen findet im Vorfeld der ersten Jahresveranstaltung der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke (IEEN) der Bundesregierung in Berlin statt. Die Auszeichnung als Best-Practice-Beispiel geht an das vom VEA initiierte REGINEE München für seine hervorragende Netzwerkarbeit.

»Unter der Federführung des VEA und Partnern wurden bereits 21 Energieeffizienz-Netzwerke initiiert, darunter acht aktive und 13, die sich derzeit in der Gründung befinden«, sagt Christian Otto, Geschäftsführer des VEA.

»Dabei sammelt sich beeindruckend viel Know-how an. Gleichzeitig werden zahlreiche Best-Practice-Fälle entwickelt. Mit unserem bundesweiten Treffen sollen unsere REGINEE-Mitglieder die Chance bekommen, sich netzwerkübergreifend zu den Themen Energieeffizienz und -einsparung auszutauschen.«

Im Rahmen der ersten IEEN-Jahresveranstaltung, die im Anschluss an das REGINEE-Treffen in Berlin stattfindet, wird ein Energieeffizienz-Netzwerk REGINEE München für seine besondere Leistung von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ausgezeichnet.

Michael Rosenthal, Abteilungsleiter Materialwirtschaft & Produktionsmanagement der Max Frank GmbH & Co. KG und Thorsten Hoppe, Technischer Leiter der Bavaria Film GmbH nehmen die Urkunde stellvertretend für alle Teilnehmer des REGINEE München entgegen.

»Wir freuen uns, dass unser gemeinsames Engagement im Bereich Energieeffizienz auf diese Weise anerkannt wird«, sagt Michael Rosenthal. »Die Max Frank Gruppe widmet sich im Rahmen ihrer Unternehmensverantwortung seit vielen Jahren dem Thema Energieeffizienz. Trotzdem haben wir uns im REGINEE München weiter verbessert und gemeinsam mit den anderen Teilnehmern dazugelernt. Die Netzwerkidee ist aus unserer Sicht ein Erfolgsmodell.«


Verwandte Artikel

Deutsche Energie-Agentur (dena), Bundesministerium für Wirtschaft und Energie